Ratgeber: In Irland einen Mietwagen ab 21 Jahren mieten

Irland zieht Reisende aller Altersklassen an, so kommt es nicht selten vor, dass auch junge Erwachsene einen Mietwagen ab 21 Jahren buchen möchten. Neben den Jungfahrergebühren müssen sie bei vielen Anbietern auch einige Einschränkungen, wie eine hohe Selbstbeteiligung in Kauf nehmen. Diese Regelungen beeinflussen nicht nur die Vorfreude auf den Urlaub, sie können auch bei der Rückgabe des Fahrzeugs zu Problemen führen. In diesem Artikel zeigen wir dir, worauf du bei einem Mietwagen in Irland ab 21 Jahren achten solltest.

Mietwagen ab 21

© Chris Hill Tourism Ireland

Mietwagen ab 21 Jahren – Jungfahrergebühren und Selbstbeteiligung

Laut der Statistik verursachen Fahrer unter 26 Jahren die meisten Unfälle. Aus diesem Grund erheben nahezu alle Mietwagenanbieter eine Zusatzgebühr für Jungfahrer. Diese variiert von Anbieter zu Anbieter. Bestenfalls ist bereits bei der Buchung deutlich aufgeführt, wie hoch die Zusatzgebühr ausfällt.

Die Jungfahrergebühr kann entweder bereits bei der Mietwagenbuchung anfallen oder muss beim Abholen des Fahrzeugs an der Mietstation entrichtet werden. Sollten bei der Buchung die Kosten nicht explizit aufgeführt sein, lohnt sich ein Blick in die Mietbedingungen des Anbieters.

Wer einen Mietwagen ab 21 Jahren bucht, muss meist auch auf ein Rundum-sorglos-Paket verzichten. Denn viele Anbieter erheben grundsätzlich eine Selbstbeteiligung bei Schäden in Höhe von 500 bis 1.500 Euro. Durch den Einschluss einer Zusatzleistung kann der Selbstbehalt herabgesetzt oder komplett ausgeschlossen werden. Letzteres gilt allerdings nicht für junge Fahrer. Sie haben nur die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis eine niedrigere Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Einen Ausschluss bieten aufgrund der fehlenden Fahrpraxis nur wenige Anbieter an. Es ist immer ratsam, den Selbsthalt so niedrig wie möglich zu halten und die Buchung mitsamt der Reduzierung bereits von zu Hause vorzunehmen.

Bei Gruene-Insel.de bzw. Mietwagen Irland gilt für Fahrer ab 21 Jahren eine Selbstbeteiligung von nur 250 Euro im Schadensfall. Diese Zusatzleistung ist bereits im Paketpreis enthalten und muss nicht zusätzlich gebucht werden. Ab 25 Jahren entfällt der Selbstbehalt komplett.

 Fahrzeugklassen für Mietwagen ab 21 Jahren

Als Jungfahrer stehen dir in der Regel nicht alle Fahrzeugkategorien zur Verfügung. Bei einem Mietwagen in Irland ist dies nicht weiter schlimm, denn für die engen und kurvigen Straßen ist ein schnittiger Sportwagen weniger geeignet. Problematisch ist diese Einschränkung erst dann, wenn eine Reise mit mehreren Personen ansteht. Klassische Fahrzeuge für Jungfahrer sind der Ford Focus oder auch ein Opel Corsa. Mit vier Personen und großen Koffern kann die Fahrt sehr beengt werden. In diesem Fall raten wir dazu, zwei Fahrzeuge zu buchen oder bei dem Gepäck einzusparen. Alternativ kannst du zu einer Reisetasche greifen, die sich leichter unterbringen lässt, als ein Reisekoffer.

Fahrzeugklassen für Jungfahrer bei Gruene-Insel.de:

Fahrer zwischen 21 und 22 Jahren können auf die Fahrzeugklassen B, C, C1, F und F2 zurückgreifen. Die Klassen entsprechen kompakten Kleinwägen, wie dem Opel Corsa, einem Ford Focus oder auch einem Opel Astra. Bei einer Reise zu zweit oder auch zu dritt sind diese Fahrzeuge völlig ausreichend.

Für Fahrer zwischen 23 und 24 Jahren stehen nicht nur die Fahrzeugklassen B, C, C1, F und F2 zur Verfügung, sondern auch die Klasse D. Diese beinhaltet etwas größere und leistungsfähigere Modelle, die auch eine Reise zu fünft möglich macht.

Möchtest auch du in Irland einen Mietwagen ab 21 Jahren buchen? Dann haben wir das richtige Angebot für dich. Bei Gruene-Insel.de legen wir großen Wert auf eine geringe Selbstbeteiligung und transparente Preise.

Hast du noch Fragen oder wünschst ein individuelles Angebot, dann helfen unsere Irland Experten dir gerne weiter.

 

 

Rückgabe des Mietwagens: Darauf sollte Sie achten

Den Mietwagen in Irland zurückzugeben bedeutet, dass eine wundervolle Reise sich dem Ende zuneigt. Dem Abschiedsschmerz mischen sich meist auch Sorgen bei: Wird die Rückgabe problemlos verlaufen oder gibt es Unklarheiten mit dem Vermieter? Im Folgenden beantworten wir die wichtigsten Fragen, die sich Urlauber bei der Rückgabe Ihres Mietwagens stellen.

Rückgabe des Mietwagens

© Tourism Ireland

Was bedeutet die Tankregelung „Voll – Voll“?

Ein Großteil der Mietwagenanbieter legt vertraglich die Tankregelung „Voll – Voll“ fest. Für Sie bedeutet dies, dass Sie Ihren Mietwagen vollgetankt entgegennehmen und mit Ihrer Rundreise durch Irland sofort starten können. Achten Sie darauf, dass Ihr Wagen auch tatsächlich vollgetankt ist. Falls nicht, informieren Sie einen Mitarbeiter an der Abholstation. Wichtig ist zudem, dass Ihnen bei der Abholung eine Tankkaution auf der Kreditkarte belastet wird. Diese liegt meist zwischen 50 und 100 Euro, je nach aktuellen Spritpreisen. Bei der Rückgabe des Mietwagens haben Sie zwei Optionen:

  • Sie geben das Fahrzeug vollgetankt zurück. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeiten, selbst eine kostengünstige Tankstelle zu suchen. Die von dem Vermieter abgebuchte Kaution wird Ihnen nach der Rückgabe erstattet, dies kann allerdings abhängig von der Bank bis zu zehn Tage dauern.
  • Oder Sie entscheiden sich dafür, den Mietwagen ohne zu betanken abzugeben. Von dieser Regelung profitieren Sie jedoch oftmals nicht, denn die von dem Anbieter abgebuchte Kaution ist meist höher, als die Tankfüllung an einer Tankstelle. Zudem ist der Tank bei der Rückgabe nur selten komplett leer.

Muss ich den Mietwagen vor der Rückgabe reinigen?

Eine Rundreise durch Irland führt Sie zu den schönsten und abgelegensten Ecken der Insel. Nicht immer sind die Straßen gut befahrbar und der Wagen bleibt kaum von Matsch und Dreck verschont. Bei der Rückgabe des Mietwagens sind Sie grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, das Auto zu waschen und zu reinigen. Allerdings kann ein stark verschmutztes Fahrzeug möglicherweise Probleme bereiten, da eventuelle Schäden unter dem Dreck nicht erkennbar sind.

Wichtig ist, darauf zu achten, dass kein Sand im Innenraum ist. Hier entstehen häufig Kosten durch eine fällige Nachreinigung. Saugen Sie den Innenraum gut aus, schütteln sie die Fußmatten vor Rückgabe des Mietwagen aus.

Wie verläuft die Rückgabe des Mietwagens, wenn ich eine All-Inklusive-Versicherung habe?

Eine All-Inklusive-Versicherung wie diese bedeutet, dass bei einem Vollkasko- oder Haftpflichtschaden keine Kosten für Sie entstehen. Bei der Rückgabe des Mietwagens wird Sie der Mitarbeiter nach eventuellen Schäden fragen und das Fahrzeug kurz überprüfen. Teilen Sie es ihm mit, falls Sie einen Kratzer oder eine Delle verursacht haben. Kommt es während Ihrer Reise zu einem größeren Unfall oder haben Sie versehentlich eine dritte Person geschädigt, müssen Sie dies dem Vermieter umgehend telefonisch mitteilen.

Wie funktioniert die Fahrzeugrückgabe, wenn ich eine Selbstbeteiligung gewählt habe?

Haben Sie bei der Buchung des Mietwagens einen Selbstbehalt im Versicherungsfall vereinbart, wird der gewählte Betrag bereits bei der Abholung des Wagens als Kaution auf Ihrer Kreditkarte hinterlegt. Im Klartext bedeutet dies, dass Ihnen die Kosten zwar nicht abgebucht werden, sie jedoch für den Kreditrahmen eine Rolle spielen.

Ihre Kreditkarte hat ein Limit von 2.000 Euro und die Selbstbeteiligung des Mietwagens beträgt 500 Euro. In diesem Fall können Sie die Karte noch bis zu einem Betrag von 1.500 Euro nutzen, selbst wenn die Kaution nicht als Buchung auf Ihrer Abrechnung erscheint.

Bei der Rückgabe des Mietwagens wird der Mitarbeiter das Fahrzeug in Augenschein nehmen und Sie nach eventuellen Schäden fragen. Ist alles in Ordnung, wird die Kaution auf Ihrer Kreditkarte storniert und Sie erhalten eine Bestätigung des Vermieters.

Kam es während der Reise zu einem Schaden, wird dieser protokolliert und Sie müssen mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie dafür verantwortlich sind. Die Kosten für die Reparatur werden von Ihrer Kreditkarte abgebucht, maximal in Höhe der gewählten Selbstbeteiligung.

Wie lange dauert die Mietwagenrückgabe?

Viele Reisende geben Ihren Mietwagen ab und fliegen anschließend in die Heimat zurück. Für sie stellt sich natürlich die Frage, wie lange die Rückgabe des Fahrzeugs dauern wird, da sie pünktlich zum Abflug ab Flughafen sein müssen.

Ist mit dem Mietwagen alles in Ordnung und es herrscht kein reger Betrieb an der Abgabestation, dauert die Rückgabe kaum länger als zehn Minuten. Da es jedoch immer zu Zwischenfällen kommen oder ein hohes Aufkommen herrschen kann, sollten Sie mit mindestens einer halben bis dreiviertel Stunde rechnen. Hinzu kommen noch die Fahrt mit dem Shuttlebus zum Terminal und eventueller Verkehr dorthin. Daher raten wir Ihnen, mindestens drei Stunden vor Ihrem Rückflug den Mietwagen zurückzubringen.

 Haben Sie weitere Fragen zur Rückgabe des Fahrzeugs? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu dem Mietwagenangebot von mietwagen-irland.de, mit dem Sie rundum sorglos abgesichert sind!

Mit dem Mietwagen in Irland sorglos unterwegs: Das All-Inklusive Leistungspaket

Mit dem Mietwagen in Irland unterwegs zu sein, ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Auf Ringstraßen wie dem Ring of Kerry, können Sie gemütlich reisen und eine faszinierende Landschaft erleben, während Sie in Connemara schier unendliche Weiten zwischen Torfmooren und Schafherden erwarten. Entlang der kurvenreichen Straßen laden viele Zwischenstopps zum Verweilen und Genießen ein. Damit Sie auf Ihrer Reise entspannen können und gegen alle Eventualitäten gewappnet sind, empfehlen wir Ihnen einen Mietwagen mit einem All-Inklusive Leistungspaket. Welche Vorteile Sie dadurch haben, erfahren Sie im Folgenden.

Mietwagen in Irland

©Tourism Ireland

Kein Selbstbehalt im Schadensfall

Enge Straßen oder der Trubel in Großstädten wie Dublin und Cork: Hin und wieder ist das Autofahren auf der Grünen Insel ein kleines Abenteuer. Damit Sie im Schadensfall gut abgesichert sind, ist der Mietwagen Haftpflicht und Vollkasko versichert. Ersteres kommt auf, wenn Sie einer dritten Person beispielsweise beim Einparken einen Schaden zugefügt haben. Über die Vollkasko sind Unfälle am eigenen Mietwagen, wie Lackschäden oder Dellen abgesichert. Die meisten Vermieter verlangen bei diesen Schäden eine Selbstbeteiligung. Diese schwankt oftmals zwischen 500 und 1.500 Euro. Mit einem All-Inklusive Leistungspaket müssen Sie sich im Schadensfall keine Sorgen machen, denn ein Selbstbehalt wird nicht fällig!

Unproblematische Rückgabe des Mietwagens

Nach einer wundervollen Rundreise durch Irland kommt irgendwann der Tag, an dem der Mietwagen zurückgegeben werden muss und die meisten Reisenden wieder in die Heimat fliegen. Für viele stellt sich dabei die Frage, wie lange sie für die Rückgabe des geliehenen Autos benötigen. Bei einem All-Inklusive Tarif dauert das Prozedere kaum länger als fünf bis fünfzehn Minuten je nach Betriebsaufkommen. Ein Mitarbeiter der Firma überprüft, ob der Wagen vollgetankt wurde, damit die Benzinkaution umgehend zurückgebucht werden kann. Dann fragt er meist noch nach, ob Sie zufrieden waren und ob alles mit dem Fahrzeug in Ordnung ist, und nimmt zuguterletzt den Schlüssel entgegnen. Schon können Sie Ihre Rückreise antreten.

Unbegrenzte Kilometer

Immer mehr Vermieter gehen dazu über, ihre Tarife mit einer Kilometerbegrenzung anzubieten. Für Urlauber bedeutet dies, dass sie eine bestimmte Anzahl an Meilen frei haben, welche sie mit dem Wagen zurücklegen dürfen. Jeder Kilometer, der darüber hinausgeht, muss extra bezahlt werden. Die genauen Kosten dafür sind in den Mietbedingungen festgehalten.

Mit einem All-Inklusive Leistungspaket können Sie mit Ihrem Mietwagen in Irland so viel fahren, wie Sie möchten und brauchen nicht befürchten, bei der Rückgabe eine hohe Nachzahlung leisten zu müssen.

Reifen, Glas und Unterboden sind mit abgesichert

Ein Schaden am Reifen, dem Unterboden oder auch ein Steinschlag in der Scheibe ist sehr schnell passiert und gehört mitunter zu den häufigsten Kfz-Schäden. Die Kosten für die Reparatur der Frontscheibe können dabei je nach Modell zwischen 150 und 350 Euro liegen. Mit einem All-Inklusive Tarif sind auch diese Schäden abgesichert und Sie können Ihre Rundreise in vollem Umfang genießen.

Das All-Inklusive Leistungspaket für Ihren Mietwagen in Irland finden Sie bei www.mietwagen-irland.de. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Buchung Ihres Fahrzeugs oder stellen für Sie Ihre individuelle Rundreise zusammen!

Den Mietwagen in Irland optimal versichern: Darauf sollten Sie bei der Mietwagenbuchung achten

Schafe kreuzen Autostraßen in Irland

©Tourism Ireland

Mit einem Mietwagen in Irland unterwegs zu sein bedeutet, die eindrucksvolle Natur des Landes auf eigene Faust erkunden zu können. Unabhängig von Touristengruppen oder Reiseleitern, welche vorgeben, wann es Zeit für die Weiterfahrt ist. Sie können Ihren Urlaub ganz entspannt und nach eigenen Wünschen gestalten. Doch bei der Mietwagenbuchung gibt es einige Dinge, auf die Irlandreisende bereits im Vorfeld achten sollten. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der optimalen Versicherung des Autos ankommt.

„Wird schon schief gehen!“

Wer kennt es nicht? Da denkt man an nichts Böses und zack – im nächsten Moment ist das Unheil schon passiert. Zu Hause, wie auch während des Urlaubs, überall lauern kleine Tücken, welche das Leben schwer machen. Besonders ärgerlich ist es, wenn während einer wundervollen Rundreise auf  der Grünen Insel der Mietwagen einen Schaden nimmt. Ärgerlich, aber leider nicht abwegig. Der ungewohnte Linksverkehr und die schmalen, zugewachsenen Straßen machen das Autofahren nicht immer einfach. Da ist selbst der beste Autofahrer schon an seine Grenzen geraten! Aber alles kein Problem, wenn Sie Ihren Mietwagen richtig abgesichert haben.

Haftpflichtversicherung

Zu den grundlegend Versicherungen gehören die Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Wie in Deutschland auch bewahrt die Haftpflichtversicherung vor Schadensansprüchen Dritter. Nehmen wir an, Sie fahren mit Ihrem Auto rückwärts und übersehen dabei ein parkendes Fahrzeug. Entsteht bei dem Unfall ein Sach- oder Personenschaden, springt die Versicherung ein und bezahlt diesen für Sie. Jeder Mietwagenanbieter bietet die gesetzlichen Deckungssummen für Personen- und Sachschäden an. Die gesetzliche Deckungssumme bei Personenschäden ist unbegrenzt. Bei Sachschäden beläuft sich die Deckungssumme auf 100.000 Euro. Bei der Buchung haben Sie oftmals die Möglichkeit, die Versicherungssumme gegen einen geringen Mehrpreis auf eine Millionen Euro zu erhöhen.

Kaskoversicherung

Während dem Crash entstehen aber zumeist nicht nur Schäden beim Unfallgegner, auch das eigene Auto kann Kratzer oder Dellen aufweisen. So eine Situation ist gerade im Urlaub sehr unschön und führt zu Stress. Aus diesem Grund ergänzen Mietwagenanbieter ihren Versicherungsschutz mit einer Vollkaskoabsicherung. Diese kommt für die selbst verschuldeten Schäden am Fahrzeug und je nach Vertrag auch an dessen Bestandteile auf. Für Reisende ist es wichtig darauf zu achten, dass auch Reifen, Felgen, Unterboden und Glasschäden abgesichert sind.

Auf die Selbstbeteiligung kommt es an

Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, Anbieter zu vergleichen, um den optimalen Preis für den Mietwagen in Irland zu finden. Die Kosten schwanken meist sehr stark, von 25 Euro am Tag, bis hin zu 50 Euro. Grund dafür sind mitunter die vereinbarten Selbstbehalte.

Die Selbstbeteiligung bei einem gemieteten Fahrzeug bedeutet, wenn der Fahrer einen Schaden verursacht, kommt die Versicherung des Anbieters für die Entschädigung in vollem Umfang auf. Die Person, welche den Mietvertrag abgeschlossen hat, muss allerdings die Selbstbeteiligung für den verursachten Schaden bezahlen. Diese wird meist in Form einer Kaution bei der Abholung des Mietwagens auf der Kreditkarte belastet. Bringt der Fahrer sein Fahrzeug unversehrt zurück, erhält er den Selbstbehalt komplett rückerstattet.

Meist muss eine Selbstbeteiligung von 500, 1.000 oder 1.500 Euro bezahlt werden. Die exakte Höhe ist von der Fahrzeuggröße, wie auch dem Vermieter abhängig. Es gibt auch Anbieter, welche einen deutlich niedrigeren Selbstbehalt anbieten oder darauf komplett verzichten. Letzteres ist in der Regel aber nur für Personen über 25 Jahren möglich. Eine Ausnahme macht mietwagen-irland.de. Wir bieten eine Mietwagenbuchung, ohne Selbstbeteiligung, bereits für Fahrer ab 21 Jahren an.

Insassen-Unfallversicherung: Nützlich oder überflüssig?

Viele Vermieter bieten neben den regulären Paketen auch eine Insassenversicherung an. Diese springt ein, wenn bei einem Unfall, selbst- oder fremdverschuldet, der Fahrer oder seine Beifahrer verletzt werden. Sie kommt meist für folgende Kosten auf:

  • Ärztliche Behandlung, stationär und ambulant
  • Verdienstausfall nach Ablauf der sechs Wochen Lohnfortzahlung
  • Rentenzahlung bei unfallbedingter, lang anhaltender Arbeitsunfähigkeit

Für viele Reisende ist die Insassen-Unfallversicherung überflüssig. Grund dafür ist, dass der überwiegende Teil der Risiken bereits von anderen Versicherungen abgedeckt ist. Behandlungskosten werden von der Krankenversicherung übernommen. Hier ist Urlaubern, je nach Urlaubsziel zu einer Auslandsreiseversicherung zu raten. Diese kostet kaum mehr als 15 Euro im Jahr. Häufig sind Kreditkartenbesitzer bereits bei Krankheitsfällen im Ausland abgesichert. Sie sollten sich vor dem Vertragsabschluss bei Ihrer Bank informieren.

Die Rentenzahlung und die Entschädigung für den Verdienstausfall sind bei der Insassen-Unfallversicherung sehr gering und die Voraussetzungen, um diese überhaupt zu erhalten, nur schwer zu erfüllen. Reisende sind mit einer privaten Unfallversicherung deutlich besser abgesichert, denn diese leistet bei Unfällen überall auf der Welt. Ob sich eine Insassen-Unfallversicherung für Sie lohnt, sollten Sie also abhängig davon machen, welche privaten Versicherungen Sie abgeschlossen haben.

Hauptstraße Kenmare in Irland

Kenmare, Co. Kerry, Irland ©Tourism Ireland

Hier erfahren Sie, wie Sie sich auf Ihrer Reise mit einem Mietwagen in Irland rundum sorglos absichern können. Wünschen Sie weitere Informationen zu Ihrer individuellen Rundreise oder möchten Sie direkt Ihren Mietwagen buchen, kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten helfen Ihnen gerne weiter.

 

Irland mit dem Mietwagen erkunden – 6 Tipps für eine Rundreise durch Irland

Irland mit dem Mietwagen zu bereisen ist eine gute Möglichkeit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Sie können so Ihre Ausflüge und Zwischenstopps ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Damit die Reise entlang der Grünen Insel ein unvergessliches Urlaubserlebnis wird, haben wir Ihnen sechs nützliche Tipps zusammengestellt:

Doolough Valley, Co. Mayo © Fáilte Ireland

1.     Distanzen richtig einschätzen

Irland entspricht mit nur 70 Tausend Quadratkilometer der Größe Bayerns. Eine Fläche, welche einem Fünftel Deutschlands gleichkommt, sollte ohne Probleme in wenigen Tagen zu umrunden sein. Oder?

Aufgrund Irlands überschaubaren Größe werden Distanzen häufig unterschätzt. Reisende sehen keine Schwierigkeiten darin, in wenigen Tagen die gesamte Westküste abzufahren und zusätzlich einen Abstecher nach Achill Island und auf die Arans zu machen. Halten sie sich dabei an Autobahnen und Schnellstraßen, ist dies auch durchaus möglich, aber auf diesem Weg sehen sie nur wenig von dem Land. Es sind die abgelegenen, unscheinbaren Orte auf der Insel, die Irland geradezu magisch machen.

Wer entspannt reisen möchte, sollte sich nicht mehr als 60 bis 80 Kilometer am Tag zumuten. So bleibt genügend Zeit, um spannende Städte zu erkunden, kleine Wanderungen vorzunehmen und an jedem wunderschönen Ort anzuhalten, an dem es beliebt. Beispielsweise sind es von der Studentenstadt Galway bis zu den weltberühmten Cliffs of  Moher 70 Kilometer. Entlang dieser Strecke bietet nicht nur die Karstlandschaft der Burrens faszinierende Fotomotive; nur 30 Kilometer hinter Galway befindet sich das Dunguaire Castle, die beschaulichen Ruinen einer mittelalterlichen Burg.

Slow Travel – langsames Reisen kommt jedoch nicht für jeden infrage, denn oftmals ist die Urlaubszeit stark beschränkt. Wer seine Tagesplanung straffer gestaltet, sollte trotz allem versuchen, sich nicht mehr als 120 Kilometer am Tag zuzumuten. Weite Autofahrten und Zeitdruck trüben nicht nur die Stimmung, sie verwehren den Blick auf die Naturschönheiten des Landes.

2.     Den richtigen Mietwagen für die Rundreise wählen

Der Mietwagen sollte bereits von zu Hause aus gebucht sein, so kann die Reise direkt nach der Ankunft starten.

Bereits bei der Buchung ist die gewünschte Fahrzeugklasse anzugeben. Vom kleinen Corsa bis zum wendigen SUV, für jeden Wunsch ist der richtige Wagen vorhanden. Bei einer Reise zu zweit, ist meist ein kleines Auto ausreichend und zudem praktischer. Die Rundreise zu den verborgenen Schönheiten Irlands führt Reisende über enge Straßen; sie müssen dem Gegenverkehr oder den berüchtigten irischen Brombeerhecken ausweichen.

Familien müssen nicht nur mehrere Personen unterbringen, sie haben auch mehr Gepäck dabei. Entsprechend aller Reisenden sollten sie sich für ein größeres Fahrzeug entscheiden. Bei der Buchung können sie zudem einen Kindersitz hinzufügen, sodass dieser nicht mühevoll im Gepäck untergebracht werden muss. Sollte der Mietwagen sich vor Ort als zu klein erweisen, kann, sofern ein größeres Modell vorhanden ist, auf eine höhere Fahrzeugklasse zurückgegriffen werden. Der Aufpreis für das Upgrade ist am Schalter des Anbieters zu bezahlen.

Manche Autofahrer fühlen sich zudem mit einem Automatikgetriebe wohler. Sie können sich völlig auf die neue Verkehrssituation konzentrieren und müssen sich nicht an das ungewohnte Schalten mit der linken Hand gewöhnen. Ist ein Automatikwagen gewünscht, sollte dies bei der Abholung des Wagens am Schalter geäußert werden.

3.     Sightseeing in Dublin: Zu Beginn oder am Ende der Reise einplanen?

Ein Besuch der irischen Hauptstadt gehört bei einer Irland Rundreise grundsätzlich dazu. Dublin bietet nicht nur viel Sehenswertes, sondern auch Unmengen an Unterhaltungsmöglichkeiten. Bei vielen Reisenden stellt sich allerdings die Frage, wann sie ihren Aufenthalt in die Reise integrieren sollen. Dabei ist die Antwort sehr simpel: Der optimale Zeitpunkt ist abhängig davon, zu welcher Uhrzeit der Flieger landet.

Bei einer Ankunft am Vormittag spricht nichts dagegen, mit dem gebuchten Mietwagen umgehend aufzubrechen. Über die Autobahn M6 sind es nur knapp drei Stunden bis nach Galway, nahezu gleich lange dauert die Fahrt auf der M8 nach Cork. Damit bleibt noch genügend Zeit, um sich die Stadt anzusehen und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Die letzten Tage der Rundreise lassen sich entspannt in Dublin verbringen.

Wer nachmittags oder in der Nacht anreist, sollte den Aufenthalt in der Hauptstadt wenn möglich zu Beginn der Reise einplanen. In den ersten Tagen lassen sich die Sehenswürdigkeiten Dublins bestaunen, bevor anschließend die eindrucksvolle Rundreise durch Irland startet.

4.     Dublin mit dem Mietwagen besichtigen

Die irische Hauptstadt verfügt über ein gutes öffentliches Verkehrsnetz. Sowohl vom Flughafen aus  als auch innerhalb des Zentrums fahren Busse in regelmäßigen Abständen. Wer in Dublin oder direkter Nähe übernachtet, kann auf den Mietwagen während des Aufenthalts verzichten. Eine Übersicht über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dublin zeigt dieser Artikel.

5.     Unterkünfte vorbuchen oder Spontanität genießen

Wer die Grüne Insel mit dem Mietwagen bereist, greift meist auf zwei Unterkunftsarten zurück: Entweder ein zentrales Ferienhaus, welches sich für spannende Tagesausflüge anbietet, oder klassisch von Ort zu Ort in familiären Bed&Breakfasts. Ein Ferienhaus sollte grundsätzlich immer schon frühzeitig gebucht werden, eine Auswahl schöner Unterkünfte ist hier zu finden.

Traditionelle B&Bs lassen sich sowohl im Voraus, wie auch vor Ort buchen. Wer seine Unterkünfte von unterwegs aus organisiert, genießt den Vorteil, sehr flexibel zu sein. Problematisch ist dies allerdings in der Ferienzeit oder in dünn besiedelten Regionen. Viele Unterkünfte sind häufig schon ausgebucht, die übrigen Zimmer meist teuer oder nicht den eigenen Wünschen entsprechend. Daher empfiehlt es sich, das Bed&Breakfast bequem von zu Hause aus zu buchen.

6.     Verkehrsregeln in Irland

Der ungewohnte Linksverkehr kann anfangs für Verwirrung sorgen. Reisende sollten sich daher schon vor ihrer ersten Fahrt mit den irischen Verkehrsregeln vertraut machen:

Geschwindigkeitsbegrenzung:

  • 120 Stundenkilometer auf Autobahnen
  • 50 Stundenkilometer in Ortschaften
  • 100 Stundenkilometer auf Schnellstraßen

Gurtpflicht:

  • Alle Insassen müssen zu jeder Zeit angeschnallt sein

Telefonverbot am Steuer:

  • Der Fahrer darf während der Fahrt nur über die Freisprechanlage telefonieren

Vorfahrtsregeln:

  • Vorfahrt gewähren zeigen die Schilder Give Away, Stop oder Yield

Eine Übersicht aller Verkehrsregeln in Irland ist hier zu finden.

 

 

Mautgebühren in Irland – Irische Autobahnen und die M50 Maut

Wer zu seiner lang ersehnten Rundreise aufbricht, wird schon bald mit den Mautgebühren in Irland konfrontiert. Doch selbst Urlauber, welche nur für einen Tag Dublin verlassen um sich zu einer Wanderung durch die fantastische Wicklows aufzumachen, sind von der Maut betroffen. Wie hoch die Gebühren für die Straßennutzung sind und wo diese ohne viel Aufwand bezahlt werden können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Mautgebühren in Irland

By Seighean (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Streckennetz und Mautgebühren in Irland

Unglaublich aber wahr: Bis in das Jahr 1990 gab es auf der Grünen Insel lediglich eine Autobahn. In den vergangenen Jahren ist die Infrastruktur unter anderem durch das Aufleben des Tourismus so stark angestiegen, dass heute alle großen Ortschaften mit einem Motorway verbunden sind. Für Reisende ist es wichtig zu wissen, dass nicht jede Autobahn mit einer Gebühr behaftet ist. Wird bei der Fahrt allerdings eine Nutzungsgebühr fällig, sind entlang der Straße gut sichtbare Hinweisschilder mit der Aufschrift „Toll“ (engl. für Maut) vorzufinden.

AutobahnStreckeMautgebühr Stand 2017
M1Dublin – Belfast1,90 Euro
M2Dublin – Derry-
M3Dublin – Enniskillen2,80 Euro
M4Dublin - Sligo2,90 Euro
M6Dublin - Galway1,90 Euro
M7Dublin - Limerich1,90 Euro
M8Dublin - Cork1,90 Euro
M9Dublin - Waterford-
M11Dublin - Wexford-
M17Galway - Sligo-
M18Limerick - Galway-
M20Cork - Limerick-
M50Ringstraße um Dublin3,10 Euro

Mit Ausnahme der M50, die Ringstraße rund um Dublin, wird die Maut grundsätzlich vor Ort bezahlt. Zu entrichten ist der Betrag Bar oder mit Kreditkarte an einem der dafür vorgesehen Kassenhäuser. Einheimische verwenden hierzu einen Chip, weshalb sie in der Regel die beiden ersten Zahlstationen anfahren. Reisende sollten auf die symbolische Beschilderung oberhalb der Kassen achten, diese stellen dar, ob an dieser Station Bar- oder Kartenzahlung vorgesehen ist.

Mautgebühren in Irland: Die M50 um Dublin

Wer mit einem Mietwagen in und um Dublin unterwegs ist, passiert früher oder später die Autobahn M50. Diese Ringstraße verläuft rund um die Hauptstadt und dient zudem als Zugangsstraße zum Flughafen.

Die M50 ist mautpflichtig. Um den starken Verkehrsfluss auf der Strecke zu verbessern, wurde im Jahr 2008 ein barrierefreies Mautsystem eingeführt. Dabei werden die Nummernschilder der Fahrzeuge automatisch erfasst und in einer Datenbank hinterlegt. Autofahrer müssen dabei keine Schranke passieren, die Registrierung erfolgt elektronisch während der Durchfahrt.

Beim Befahren der Straße ist die Mautgebühr bis spätestens 20 Uhr am Folgetag zu zahlen. Das Vergessen der Bezahlung, kommt Urlauber teuer zu stehen: Bei einem Zahlungsverzug von 14 Tagen ist mit einer Verzugsgebühr von zusätzlich 41 Euro zu rechnen Darüber hinaus steigen die Kosten auf mehr als 100 Euro.

So bezahlen Sie die Gebühren für die M50

Auch wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto reisen, gelten für Sie gleichermaßen die Mautgebühren in Irland. Um die Maut für die M50 zu entrichten, stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Online auf der Webseite eflow.ie
  • Telefonisch unter der Nummer 1890 50 10 50
  • Vor Ort an ausgeschriebenen „Payzone“-Stationen (unter anderem im Flughafengebäude)

Sowohl online wie auch telefonisch erfolgt die Bezahlung mit der Kreditkarte. In allen Fällen müssen Sie das Kennzeichen des Fahrzeugs angeben. Sollten Sie Ihren Mietwagen bereits zurückgegeben und vergessen haben sich dieses zu notieren, finden Sie die Vehicle Number auf dem Übergabeschein des Anbieters.

Online haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihre Rückreise gleich mitzubezahlen. So können Sie Ihre letzten Urlaubstage in Dublin entspannt genießen.

 

Verkehrsregeln in Irland

Die Verkehrsregeln in Irland können anfangs deutlich für Verwirrung sorgen. Nicht nur der plötzliche Wechsel der Straßenseite und das verkehrte Einfahren in einen Kreisverkehr, auch Geschwindigkeitsbegrenzungen und Parkregelungen heben sich stark von dem ab, was man in Deutschland gewohnt ist. Doch mit etwas Übung und einer Zusammenfassung der wichtigsten Regelungen, stellt die neue Situation keine Schwierigkeiten dar. Im Folgenden haben wir alle relevanten Verkehrsregeln und -ordnungen für Sie zusammengefasst.

Irland im Mietwagen – Infos für die Reise, Verkehrsregeln Irland

Autofahren im Linksverkehr

Vielen Reisenden beschert das bevorstehende Fahren auf der „falschen Straßenseite“ schlaflose Nächte. Eines sei vorneweg jedoch gesagt: Linksverkehr ist weitaus weniger schlimm, als zuvor angenommen! Wie bei so vielen Dingen, bedarf es lediglich einer Eingewöhnungszeit. Bereits nach den ersten 50 Kilometern fällt das bis dato unvertraute Fahrvergnügen garantiert deutlich leichter. Der Fahrersitz befindet sich, wie gewohnt, entgegen der Straßenmitte. Auch die Gangschaltung ist regulär von links, für den ersten Gang nach rechts in den Fünften angelegt. Ein markanter Unterschied liegt allerdings darin, dass der Fahrer mit der linken Hand, anstelle der Rechten schaltet. Gerade Rechtshändern fällt die Umstellung etwas schwerer.

Zusammenfassung:

  • Gefahren wird auf der linken Spur
  • Der Fahrer sitzt in Richtung Straßenmitte
  • Geschalten wird mit der linken Hand, die Gänge verlaufen wie gewohnt von links nach rechts

In einen Kreisverkehr einfahren

Wer die Grüne Insel mit einem Auto bereits, stellt bald fest, dass die Iren nahezu jedes Verkehrsaufkommen mit einem Kreisverkehr lösen. Wer seinen Mietwagen in Dublin abholt und die Stadt verlassen möchte, trifft bereits nach wenigen Meilen auf den ersten „Roundabout“. An dieser Stelle wie auch in allen weiteren Kreisverkehren gilt, mit dem Uhrzeigersinn einzufahren. Dem Straßenverlauf entsprechend wird also auch hier linksherum gefahren. Wie gewohnt, müssen die Autofahrer blinken, wenn sie den Kreisel an einer Ausfahrt verlassen möchten.

Zusammenfassung:

  • In einen Kreisverkehr ist linksherum, im Uhrzeigersinn einzufahren
  • Wer den Kreisel verlassen möchte, signalisiert dies durch blinken

Verkehrsregeln auf irischen Autobahnen

Wer einen Mietwagen leiht, plant meist eine Rundreise durch Irland. Der schnellste Weg nach Galway, Cork oder in den Norden zu gelangen, ist über die Autobahn. Diese sind mit dem Buchstaben M, gefolgt von einer Ziffer gekennzeichnet. Die meistbefahrenste Strecke ist die M50, welche um Dublin herumführt. Am Straßenrand wird eine Autobahn durch ein blaues Schild angekündigt. Ab hier gilt, sofern nicht anders vorgeschrieben, eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer. Anders als gewohnt, sind die langsameren Fahrzeuge auf der linken Spur unterwegs, überholt wird rechts.

Zusammenfassung:

  • Autobahnen sind mit einem blauen Schild und dem Buchstaben M gekennzeichnet
  • Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer, sofern nicht anders gekennzeichnet
  • Langsamere Fahrzeuge nutzen die linke Seite, zum Überholen dient die rechte Spur

Höchstgeschwindigkeiten

Um teure Fotos zu vermeiden, sollte sich jeder Reisende neben den Verkehrsregeln in Irland auch mit den Höchstgeschwindigkeiten vertraut machen. Gerade in belebten Städten wie Belfast, Galway oder Killarney sind viele festinstallierte Blitzer anzutreffen. Daher gilt, sofern nicht anders vorgeschrieben:

  • In Ortschaften maximal 50 Stundenkilometer
  • Auf Landstraßen maximal 80 Stundenkilometer
  • National Roads maximal 100 Stundenkilometer (Schnellstraßen, gekennzeichnet mit dem Buchstaben N)
  • Auf Autobahnen maximal 120 Stundenkilometer (Kennzeichnung M)

Verkehrsschilder in Irland

In Bezug auf die irische Verkehrsbeschilderung gibt es kaum eine Unterscheidung. In manchen Regionen, wie beispielsweise auf der traditionellen Halbinsel Dingle, kann es jedoch vorkommen, dass ein Schild auf Gälisch wiedergegeben ist. Häufig ist dies bei Stopschildern der Fall, diese sind allerdings deutlich an der rechteckigen Form zu erkennen. Statt dem englischen „Yield“ für Vorfahrt gewähren, lautet der Wortlaut „Géill Slí“.
Ortsschilder und Richtungsanzeigen sind oftmals sowohl auf Englisch, wie auch auf Gälisch beschrieben. Gefahrenzonen, wie eine bekannte Strecke für Reiter oder eine brüchige Straße sind symbolisch dargestellt. Wichtig ist zudem sofort abzubremsen und aufmerksam zu fahren, wenn auf der Straße der Schriftzug „School ahead“ ein Schulgelände ankündigt. Auch gilt an ungeregelten Kreuzungen trotz Linksverkehr die Regelung „rechts vor links“.

Zusammenfassung:

  • Orts- und Straßenschilder sind in englischer wie auch in gälischer Sprache wiedergegeben
  • „Yield“, „Géill Slí“, „Stop“ und „Give Away“-Schilder zeigen an, dass die Vorfahrt zugewähren ist
  • Gefahrenzonen sind symbolisch dargestellt, beispielsweise in Form eines Reiters
  • Trotz Linksverkehr gilt: Rechts fährt vor links

Parken auf irischen Straßen

In Städten sind häufig Parkscheine zu ziehen. Die Bereiche in denen das Parken erlaubt ist, sind mit einem rot umrahmten „P“ dargestellt. Auf manchen Schildern signalisieren Pfeile, dass die Regelung nur für eine der beiden Straßenseiten gilt. Ist das Schild durchgestrichen, gilt grundsätzliches Parkverbot. Am Straßenrand sind häufig gelbe Linien sichtbar. Eine doppelte Linie bedeutet: Halten und Parken strikt verboten. Eine Einfache erlaubt es zu halten.
Reisenden, welche mit einem Mietwagen unterwegs sind, ist zu empfehlen, eine Parkscheibe zu kaufen. Nicht selten muss diese beim Verlassen des Fahrzeugs hinterlegt werden.

Zusammenfassung:

  • „Park and display“ besagt, dass ein Parkschein zu lösen ist
  • „P“ bedeutet parken erlaubt, ein durchgestrichenes Schild verbietet es
  • Doppelte gelbe Linie: Halten und Parken verboten
  • Einfache gelbe Linie: Parken verboten
  • „Parc disc“: Eine Parkscheibe ist zu hinterlegen

Promillegrenze

Abends noch schnell ein Guinness im Pub oder das Whiskeytasting in der Distillery: Kein Problem, solange die Alkoholgrenze von 0,5 Promille nicht überschritten wird. Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch, auf Alkohol zu verzichten, wenn noch eine Autofahrt bevorsteht.

Zusammenfassung:

  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,5 Promille

Weitere Verkehrsregeln in Irland

Wer mit dem eigenen Fahrzeug nach Irland reist, muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung vorweisen können. Jede Versicherung muss ihren Kunden kostenlos einen entsprechenden Nachweis bereitstellen. Sollte es zu einem Unfall kommen, hilft die Organisation Grüne Karte bei der Schadensabwicklung.

Zudem ist in Irland das Benutzen eines Mobiltelefons während der Fahrt strikt verboten. Bei einer Missachtung ist mit Bußgeldern von mehr als 1.000 Euro zu rechnen.

Für jeden Fahrzeuginsassen gilt die Gurtpflicht. Motorrad- und Rollerfahrer müssen Helme tragen.

  • Jeder Autofahrer muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung vorweisen
  • Das Telefonieren und Nachrichtenschreiben ist während dem Fahren verboten
  • Gurtpflicht für alle Fahrzeuginsassen
  • Helmpflicht für Motorrad- und Rollerfahrer

Mit dem Mietwagen die Grafschaft Sligo erkunden

Freude kommt aus dem Willen, der sich abmüht, Hindernisse überwindet, triumphiert.

Können Sie sich vorstellen, dass der berühmte Dichter William Butler Yeats als er diese Worte schrieb, auf den markanten Tafelberg Benbulben blickte oder an dem bezaubernden Lough Gill verweilte? Wir können uns das sehr gut. Denn inspirierend ist die vielfältige Natur Sligos allemal.

William Butler Yeats wurde hier zu einem seiner größten Werke inspiriert. Und vieles ist immer noch so, wie er es einst beschrieben hatte. Wandeln Sie in Sligo auf den Spuren des Helden seiner Geschichte und tauchen Sie ein in die literarische Welt des berühmten irischen Dichters …

Unsere Autorundreisen Der romantische Westen und Der unbekannte Norden führen Sie mitten durch die Naturschönheiten Sligos. Unternehmen Sie einen Ausflug zu der Insel Inishfee oder machen Sie ein romantisches Picknick im wilden Donney Rock Forest Park. Wer Ruhe und Erholung sucht, sollte zu einem wunderschönen Waldspaziergang im Hazlewood aufbrechen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten und schönsten Orte in der Grafschaft Sligo vorstellen.

Benbulben

Der außergewöhnliche Tafelberg gilt als das Wahrzeichen Sligos. Mit seinen 527 m Höhe ist er selbst aus einigen Kilometern Entfernung noch gut zu erblicken. Über Tausende von Jahren formten Gletscher und Eruptionen den Berg und verliehen ihm so sein heute markantes, einzigartiges Aussehen. Wer den Benbulben aus nächster Nähe betrachten möchte, kann zu einer Wanderung auf den Benbulben Loop aufbrechen. 4 Kilometer führen entlang der Nordseite des Tafelberges und bieten faszinierende Ausblicke auf die Region.

Benbulben

Benbulben

Lough Gill

Der acht Kilometer lange See erstreckt sich östlich von der Stadt Sligo bis in den County Leitrim. Ein etwa 40 Kilometer langer Rundweg führt entlang des friedlichen Ufers des Lough Gill und bietet einen fantastischen Blick auf die rund zwanzig kleinen Inseln, welche von dem See umspült werden. An schönen Tagen lohnt sich eine Bootstour zur Insel Innisfree.

„Ich will nun aufstehen und gehen, auf nach Innisfree, […]
Und dort werde ich etwas Frieden haben, denn Friede tropft langsam herab.“
(The Lake Isle of Innisfree von William Butler Yeats)

Mietwagen Sligo

Lough Gill Sligo

Carrowmore Megalithic Cemetery

Im County Sligo befindet sich einer der größten Anlagen mit Megalithen Irlands. Die Überreste von mehr als 30 Gräbern sind hier freigelegt, teilweise stammen diese aus der Zeit 3800 vor Christus. Die Ausgrabungen auf dem Gelände sind noch längst nicht beendet. Mehr als doppelt so viele Gräber wie bereits freigelegt, werden hier noch vermutet. Die größte Ausgrabung ist mit einem Durchmesser von 34 Metern das Grab Listoghil. Der Eingang aller anderen Dolmen und Steinkreisen im Carrowmore Megalithic Cemetery sind zu dieser Megalithanlage hin ausgerichtet.

Knocknarea

Der mehr als 320 Meter hohe Berg Knocknarea ist das zweite Wahrzeichen des Countys und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Sligos. Bereits von Weitem macht sich seine Besonderheit bemerkbar: Der Kalksteinberg ist nicht nur gleichmäßig abgerundet, auf seinem Gipfel befindet sich zudem ein etwa 5000 Jahren alter Steinhügel. Der Sage nach soll die keltische Königin der Eiszeit, Maeve von Connacht hier begraben liegen. Den Blick stetig gewandt zu ihren Feinden in Ulster. Ob dieser Sage Glauben geschenkt werden darf, sei dahingestellt.Ausgrabungen fanden an diesem Grab bisher keine statt. Für den Aufstieg auf den Knocknarea über den Queen Meave Trail sollten Sie 1,5 – 2 Stunden einplanen.

Drumcliff

Der geschichtsträchtige Ort liegt 8 Kilometer von Sligo entfernt. Er steht ganz im Zeichen Yeats, der hier auch seine letzte Ruhe fand. Auf dem Friedhof der Drumcliff Kirche befindet sich der unauffällige Grabstein, welcher die Initialen des Dichters und ein von ihm selbst ausgesuchteste Inschrift beinhaltet: „Cast a cold Eye On Life, on Death. Horseman, pass by“. Bei einem Besuch des Friedhofs dürfen Sie nicht das sehenswerte High Cross verpassen. Dieses keltische Hochkreuz ist kaum beschädigt und wurde verziert mit christlichen Darstellungen und mystischen Tierwesen. Direkt gegenüber der Drumcliff Kirche befindet sich zudem ein gewaltiger Rundturm. Einer Überlieferung nach wird dieser eines Tages zusammenbrechen, sobald der klügste Mann an ihm vorbei geht.

Yeats Grab, Sligo

Yeats Grab

Lissadell House

Das Lissadell House ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Sligos. Das 1834 erbaute viktorianische Herrenhaus war das Zuhause oder der vorübergehende Wohnsitz wichtiger irischer Persönlichkeiten. Nicht nur Yeats verbrachte viel Zeit in dem Anwesen. Constance Markievicz, Heldin des Osteraufstandes und die erste Frau im irischen Parlament nannte das Lissadell House ihr Eigen. Heute können Sie nicht nur das imposante Anwesen besichtigen, der alpine Garten beeindruckt zudem Jahr für Jahr seine Besucher.

Sligo

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz nahm in den letzten Jahren einen rasanten Wandel hin. Während der Ort früher nur als Durchgang in den Norden Irlands diente, trugen aufwendige Sanierungsmaßnahmen zu immer mehr Ansehen bei. Heute ist Sligo nicht nur aufgrund seiner Kathedrale und den Ruinen der uralten Abbey sehenswert, die Stadt wurde mit beeindruckenden Street Art Gemälden verschönert.

Die Küstenregion Sligos

Sligos Küste ist sehr beeindruckend. Die charmanten Dörfer Rosses Point und Easkey sind vor allem bei Wassersportlern überaus beliebt. Wenn Sie im Sommer Sligo bereisen, dann sollten Sie unbedingt mit einem Boot nach Inishmurray fahren. Auf dieser Insel gründete die heilige St. Molaise im sechsten Jahrhundert ein Kloster. In Enniscrone können Sie Wellness der besonderen Art genießen. Nehmen Sie ein Algenbad in einer viktorianischen Wanne oder entspannen Sie einfach an einem der vielen Sandstrände.

Dünen Sligo

Dünen Sligo