Verkehrsregeln in Irland

Die Verkehrsregeln in Irland können anfangs deutlich für Verwirrung sorgen. Nicht nur der plötzliche Wechsel der Straßenseite und das verkehrte Einfahren in einen Kreisverkehr, auch Geschwindigkeitsbegrenzungen und Parkregelungen heben sich stark von dem ab, was man in Deutschland gewohnt ist. Doch mit etwas Übung und einer Zusammenfassung der wichtigsten Regelungen, stellt die neue Situation keine Schwierigkeiten dar. Im Folgenden haben wir alle relevanten Verkehrsregeln und -ordnungen für Sie zusammengefasst.

Autofahren im Linksverkehr

Vielen Reisenden beschert das bevorstehende Fahren auf der „falschen Straßenseite“ schlaflose Nächte. Eines sei vorneweg jedoch gesagt: Linksverkehr ist weitaus weniger schlimm, als zuvor angenommen! Wie bei so vielen Dingen, bedarf es lediglich einer Eingewöhnungszeit. Bereits nach den ersten 50 Kilometern fällt das bis dato unvertraute Fahrvergnügen garantiert deutlich leichter. Der Fahrersitz befindet sich, wie gewohnt, entgegen der Straßenmitte. Auch die Gangschaltung ist regulär von links, für den ersten Gang nach rechts in den Fünften angelegt. Ein markanter Unterschied liegt allerdings darin, dass der Fahrer mit der linken Hand, anstelle der Rechten schaltet. Gerade Rechtshändern fällt die Umstellung etwas schwerer.

Zusammenfassung:

  • Gefahren wird auf der linken Spur
  • Der Fahrer sitzt in Richtung Straßenmitte
  • Geschalten wird mit der linken Hand, die Gänge verlaufen wie gewohnt von links nach rechts

In einen Kreisverkehr einfahren

Wer die Grüne Insel mit einem Auto bereits, stellt bald fest, dass die Iren nahezu jedes Verkehrsaufkommen mit einem Kreisverkehr lösen. Wer seinen Mietwagen in Dublin abholt und die Stadt verlassen möchte, trifft bereits nach wenigen Meilen auf den ersten „Roundabout“. An dieser Stelle wie auch in allen weiteren Kreisverkehren gilt, mit dem Uhrzeigersinn einzufahren. Dem Straßenverlauf entsprechend wird also auch hier linksherum gefahren. Wie gewohnt, müssen die Autofahrer blinken, wenn sie den Kreisel an einer Ausfahrt verlassen möchten.

Zusammenfassung:

  • In einen Kreisverkehr ist linksherum, im Uhrzeigersinn einzufahren
  • Wer den Kreisel verlassen möchte, signalisiert dies durch blinken

Verkehrsregeln auf irischen Autobahnen

Wer einen Mietwagen leiht, plant meist eine Rundreise durch Irland. Der schnellste Weg nach Galway, Cork oder in den Norden zu gelangen, ist über die Autobahn. Diese sind mit dem Buchstaben M, gefolgt von einer Ziffer gekennzeichnet. Die meistbefahrenste Strecke ist die M50, welche um Dublin herumführt. Am Straßenrand wird eine Autobahn durch ein blaues Schild angekündigt. Ab hier gilt, sofern nicht anders vorgeschrieben, eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer. Anders als gewohnt, sind die langsameren Fahrzeuge auf der linken Spur unterwegs, überholt wird rechts.

Zusammenfassung:

  • Autobahnen sind mit einem blauen Schild und dem Buchstaben M gekennzeichnet
  • Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometer, sofern nicht anders gekennzeichnet
  • Langsamere Fahrzeuge nutzen die linke Seite, zum Überholen dient die rechte Spur

Höchstgeschwindigkeiten

Um teure Fotos zu vermeiden, sollte sich jeder Reisende neben den Verkehrsregeln in Irland auch mit den Höchstgeschwindigkeiten vertraut machen. Gerade in belebten Städten wie Belfast, Galway oder Killarney sind viele festinstallierte Blitzer anzutreffen. Daher gilt, sofern nicht anders vorgeschrieben:

  • In Ortschaften maximal 50 Stundenkilometer
  • Auf Landstraßen maximal 80 Stundenkilometer
  • National Roads maximal 100 Stundenkilometer (Schnellstraßen, gekennzeichnet mit dem Buchstaben N)
  • Auf Autobahnen maximal 120 Stundenkilometer (Kennzeichnung M)

Verkehrsschilder in Irland

In Bezug auf die irische Verkehrsbeschilderung gibt es kaum eine Unterscheidung. In manchen Regionen, wie beispielsweise auf der traditionellen Halbinsel Dingle, kann es jedoch vorkommen, dass ein Schild auf Gälisch wiedergegeben ist. Häufig ist dies bei Stopschildern der Fall, diese sind allerdings deutlich an der rechteckigen Form zu erkennen. Statt dem englischen „Yield“ für Vorfahrt gewähren, lautet der Wortlaut „Géill Slí“.
Ortsschilder und Richtungsanzeigen sind oftmals sowohl auf Englisch, wie auch auf Gälisch beschrieben. Gefahrenzonen, wie eine bekannte Strecke für Reiter oder eine brüchige Straße sind symbolisch dargestellt. Wichtig ist zudem sofort abzubremsen und aufmerksam zu fahren, wenn auf der Straße der Schriftzug „School ahead“ ein Schulgelände ankündigt. Auch gilt an ungeregelten Kreuzungen trotz Linksverkehr die Regelung „rechts vor links“.

Zusammenfassung:

  • Orts- und Straßenschilder sind in englischer wie auch in gälischer Sprache wiedergegeben
  • „Yield“, „Géill Slí“, „Stop“ und „Give Away“-Schilder zeigen an, dass die Vorfahrt zugewähren ist
  • Gefahrenzonen sind symbolisch dargestellt, beispielsweise in Form eines Reiters
  • Trotz Linksverkehr gilt: Rechts fährt vor links

Parken auf irischen Straßen

In Städten sind häufig Parkscheine zu ziehen. Die Bereiche in denen das Parken erlaubt ist, sind mit einem rot umrahmten „P“ dargestellt. Auf manchen Schildern signalisieren Pfeile, dass die Regelung nur für eine der beiden Straßenseiten gilt. Ist das Schild durchgestrichen, gilt grundsätzliches Parkverbot. Am Straßenrand sind häufig gelbe Linien sichtbar. Eine doppelte Linie bedeutet: Halten und Parken strikt verboten. Eine Einfache erlaubt es zu halten.
Reisenden, welche mit einem Mietwagen unterwegs sind, ist zu empfehlen, eine Parkscheibe zu kaufen. Nicht selten muss diese beim Verlassen des Fahrzeugs hinterlegt werden.

Zusammenfassung:

  • „Park and display“ besagt, dass ein Parkschein zu lösen ist
  • „P“ bedeutet parken erlaubt, ein durchgestrichenes Schild verbietet es
  • Doppelte gelbe Linie: Halten und Parken verboten
  • Einfache gelbe Linie: Parken verboten
  • „Parc disc“: Eine Parkscheibe ist zu hinterlegen

Promillegrenze

Abends noch schnell ein Guinness im Pub oder das Whiskeytasting in der Distillery: Kein Problem, solange die Alkoholgrenze von 0,5 Promille nicht überschritten wird. Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch, auf Alkohol zu verzichten, wenn noch eine Autofahrt bevorsteht.

Zusammenfassung:

  • Die Alkoholgrenze liegt bei 0,5 Promille

Weitere Verkehrsregeln in Irland

Wer mit dem eigenen Fahrzeug nach Irland reist, muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung vorweisen können. Jede Versicherung muss ihren Kunden kostenlos einen entsprechenden Nachweis bereitstellen. Sollte es zu einem Unfall kommen, hilft die Organisation Grüne Karte bei der Schadensabwicklung.

Zudem ist in Irland das Benutzen eines Mobiltelefons während der Fahrt strikt verboten. Bei einer Missachtung ist mit Bußgeldern von mehr als 1.000 Euro zu rechnen.

Für jeden Fahrzeuginsassen gilt die Gurtpflicht. Motorrad- und Rollerfahrer müssen Helme tragen.

  • Jeder Autofahrer muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung vorweisen
  • Das Telefonieren und Nachrichtenschreiben ist während dem Fahren verboten
  • Gurtpflicht für alle Fahrzeuginsassen
  • Helmpflicht für Motorrad- und Rollerfahrer
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu „Verkehrsregeln in Irland

  1. Pingback: Ratgeber: Eine Rundreise durch Irland - Tipps & Inspirationen

Kommentare sind geschlossen.