Das Klima in Irland Rund um das Jahr

small_chris_hill_1_30_11_2011_05Das irische Wetter ist perfekt für aktive Urlauber die gerne unterwegs sind und atemberaubende Natur lieben, einfach nicht zu warm und nicht zu kalt. Das Thema Wetter ist in Irland sehr beliebt, fast täglich philosophieren die Iren über die Eigenheiten des irischen Wetters. Denn fast nirgendwo auf der Welt ist das Wetter so unberechenbar wie auf der grünen Insel.

medium-Castlelough,Portroe, Co TipperaryDas irische Klima wird hauptsächlich vom atlantischen Ozean beeinflusst, dadurch, dass der Nordatlantikstrom für milde Wassertemperaturen sorgt, ist Irland ideal für sämtliche Wassersportaktivitäten. Die vielen Berge, Hügel in den wunderschönen Küstenregionen sorgen dafür, dass die grüne Insel medium-090913CH242-Edit-Editgeschützt ist vor dem starken Wind der vom Meer her weht. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei milden 10 Grad, perfekt die Insel das ganze Jahr über zu besuchen. Hier hat natürlich jede Jahreszeit ihren ganz besonderen Charme.

Frühling und der Sommer auf der grünen Insel

medium-280911CH072Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen von Februar bis April liegen bei 8 – 12 Grad. Gerade der April wird al sehr angenehm empfunden, die Temperaturen sind mild, alles fängt an zu blühen, einfach ein perfekter Reisemonat. Um einiges wärmer sind die Monate Mai, Juni, Juli und August, hier betragen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen 19-25 Grad, im Juli und August bleibt es 18 Stunden lang hell auf der Insel, perfekt für abenteuerliche, lange Urlaubstage.

Herbst und Winter

Der September ist einer der mildesten Herbst Monate und zählt bereits als Nebensaison, die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen bei 14 bis 18 Grad, und die Fuchsien stehen in voller Blüte, einfach ein magischer Monat. Der Oktober, November und Dezember sind die kühleren Monate, die durchschnittliche Lufttemperatur liegt bei 8 Grad. Der Januar ist der kälteste Monat auf der Insel, aber auch liegen die Temperaturen noch über 0 Grad.

Dank des milden Klimas kann man die grüne Insel das ganze Jahr über besuchen, denn jede Jahreszeit hat ihren ganz besonderen Charme. Der Sommer glänzt mit seinen langen Abenden und seinen vielen Festivals. Der Herbst bietet sich für Naturliebhaber an, zudem ist es eine touristische Nebensaison. Die Insel versinkt in wunderschönen bronzefarbenen Tönen und legt sich sanft in den Winterschlaf. Im Winter kann man dank der milden Temperaturen die Flora, Fauna und Tierwelt der grünen Insel erleben, wie man Sie im Sommer und Frühling noch nie erlebt hat.

Welche Kleidung packe ich ein?

Wie am Anfang des Artikels bereits erwähnt, ist das Wetter in Irland sehr unbeständig und es kann immer wieder regnen. Darum ist es immer wichtig, das Sie wetterfeste Kleidung einpacken und mitnehmen, egal zur welchen Jahreszeit. Das Zwiebelverfahren ist perfekt geeignet, um sich auf der grünen Insel fortzubewegen. So können Sie sich sobald das Wetter umschwenkt sich wieder an- oder ausziehen. Und vergessen Sie nicht Sonnencreme einzupacken, denn auch Irland scheint die Sonne sehr stark, auch wenn die Temperaturen sich nicht danach anfühlen.

Gerade das regnerische Wetter hat Irland den Namen grüne Insel beschert. Der Regen sorgt für die vielen Grüntöne, die saftigen Weiden für Kühe und Schafe sowie den perfekten Nährboden für die einzigartige Flora und Fauna. Wenn Sie möglichst viel von der Insel sehen möchten, bietet sich eine Mietwagenrundreise an.  In Irland herrscht Linksverkehr und die Straßen sind schmaler und nicht so gut ausgebaut wie in Deutschland, aber weitaus auch weniger befahren. Im Frühling und Sommer sind mehr Menschen auf den irischen Straßen unterwegs als im Herbst und Winter, entscheiden Sie zu welcher Jahreszeit Sie die irischen Straßen unsicher machen möchten. Jede Jahreszeit erstrahlt in ihrer eignen Schönheit.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Print Friendly, PDF & Email