Sehenswürdigkeiten Irland – Clonmacnoise

MonstarboiceEine der bekanntesten und zugleich beeindruckten Sehenswürdigkeiten von ganz Irland befindet sich im County Offaly die Klostersiedlung Clonmacnoise. Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen im Osten von Irland unterwegs sind, dann sollten Sie hier unbedingt einen Stopp einlegen.

Clonmacnoise zählte einst zu den wichtigsten Zentren für Bildung und clonmacnoise co. offlayReligion. Heute findet man einen Rundturm, viele sehr gute erhaltene Keltenkreuze, die Ruinen einer Kathedrale sowie sieben Kirchen aus dem Jahre 545 nach Christus. Gegründet wurde die Klostersiedlung von St. Ciarán Mac at Saor im 6. Jahrhundert. Sehr schnell entwickelte sich die Siedlung, dank der sehr guten Lage clonmacnoise_Osten_Irlandan der Kreuzung des Rivers Shannon und einer der wichtigsten Straßen von Osten in den Westen der grünen Insel. Clonamcnoise empfing bereits im 9. Jahrhundert Gelehrte aus ganz Europa und war eines der bekanntesten Klosteranlagen Irlands. Im 9. Und 11. Jahrhundert wurde Clonmacnoise zur Grabstätte der Hochkönige von Tara. Im 11. Jahrhundert lebten hier circa 1500 – 2000 Menschen, die ursprünglichen Holzbauten wurden schnell durch robusten Stein ersetzt.

Wenn man heute durch die Ruinen wandert, dann fühlt man sich direkt ins 6. Jahrhundert zurück versetzt.  Es ist wie eine interaktive Zeitreise und es fällt einem leicht sich die vielen Mönche und Künstler, die hier einlebten vorzustellen. Zu den Hochzeiten von Clonmacnoise wurden hier Manuskripte aus Stein und Metall produziert. Heute findet man eines der beeindrucktesten Kunstwerke im national Museum of Ireland – einen reich verzierten Bischofsstab. Clonmacnoise ist ein sehr wichtiges christliches Erbe von Irland. Der Legende nach kam St. Ciarán, nach Jahrhunderten nach seinem Tod hierher zurück, um Plünderer mit dem Bischofsstab zu vertreiben.

Die Keltenkreuze von Clonmacnoise

Zum absoluten Highlight gehören die drei mächtigen Keltenkreuze, welche heute im Original noch im Besucherzentrum zu finden sind. Hier sind sie bestens vor dem launischen irischen Wetter geschützt und an den ursprünglichen Standorten finden Sie wunderbare Nachbildungen. Clonmacnoise verlor im 12. Jahrhundert bereits seinen Einfluss, da viele konkurrierende Orden aus dem europäischen Festland den Rang streitig machten. Nach der Entstehung der Stadt Athlone im Norden verlor Clonmacnoise noch mehr an Einfluss.

Doch selbst heute noch kommen jedes Jahr tausende Besucher, um den Charme, die Legenden und das mystische dieser einzigartigen Klostersiedlung live mit zu erleben. Clonmacnoise ist eines der beliebtesten Fotomotive der grünen Insel und dank des Besucherzentrums, nimmt man interaktiv an der Entstehung sowie der spannenden Geschichte der Klostersiedlung teil.  Ein Erlebnis, welches Sie unbedingt live erleben sollten!

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Print Friendly, PDF & Email