Mit dem eigenen Auto Irland erkunden

small_9H0A1950-9-25-2013_024Wenn Sie Irland mit Ihrem eigenen Auto bereisen möchten, bietet sich die Überfahrt  mit der Fähre an. Im Vorfeld sollten Sie sich genau überlegen welche Strecke und welche Überfahrt sich am besten für Sie eignen. Welche Kosten kommen auf Sie zu, Benzinkosten, Fährkosten, Mautgebühren etc. Zudem darf der Zeitfaktor nicht außeracht gelassen werden, denn die Anreise mit dem eigenen Auto dauert natürlich viel länger, als eine Flugreise und danach den bequemen Einstieg in den Mietwagen.

small_the_conor_pass16_july_2013_063Die Straßenverhältnisse in Irland sind andere aus auf dem europäischen Festland, es herrscht Linksverkehr, die Straßen sind schmal, eng, kurvig und haben leider Schlaglöcher. Die Geschwindigkeitsbeschilderung dürfte auch ein kleines bisschen irreführend sein, denn es werden maximale Geschwindigkeitsangaben gemacht, die man absolut nicht einhalten kann. Zumindest, wenn man das erste Mal die grüne Insel bereist. Die Iren kennen Ihre Straßen und fahren dementsprechend schnell und sicher. Sie sind dabei immer freundlich, was wirklich sehr erfrischend ist, gerade wenn man den Unmut der deutschen Autofahrer kennt. Die Straßenschilder sind englisch und irisch beschriftet, stellen also kein Hindernis da wenn man eine der Sprachen beherrscht.

Die Fährtickets sollten Sie im Vorfeld buchen, diese können bequem online gekauft werden. Hier können Sie wirklich sparen und Sie sehen auf einen Blick wann die Fähren fahren, denn diese sind nicht ganzjährig unterwegs.

Häfen direkt nach Irland vom mitteleuropäischen Festland:

  • Von Cherbourg (Frankreich) – nach Rosslare ca. 17 Stunden P&Q Irish Seaferries
  • Von Le Havre (Frankreich) – nach Rosslare ca. 22 Stunden
  • Von Le Havre (Frankreich) – nach Cork ca. 22 Stunden
  • Von Roscoff (Frankreich) – nach Rosslare 22 Stunden

Häfen in Mitteleuropa nach England

  • von Roscoff (Frankreich) –  nach Plymouth, 6 Std., Brittany Ferries
  • von St. Malo (Frankreich) – nach Plymouth, 8 Std., Brittany Ferries
  • von Cherbourg (Frankreich) – nach Bournemouth, 4,5 Std., Irish Ferries, Celtic, Link Ferries
  • von Cherbourg (Frankreich) – nach Portsmouth, 5-7 Std., Brittany Ferries
  • von Le Havre (Frankreich) – nach Portsmouth, 6 Std., Transmanche Ferries
  • von Caen (Frankreich) – nach Portsmouth, 6 Std., Brittany Ferries
  • von Dieppe (Frankreich) – nach Newhaven, 4 Std., Transmanche Ferries
  • von Boulogne (Frankreich) – nach Dover, 1 Std., Speed Ferries
  • von Calais (Frankreich) – nach Dover, 1. Std. (hier auch durch den Tunnel!), Seafrance Ferries
  • von Dunkerque (Frankreich) – nach Ramsgale, 2,5 Std., Norfolk Line
  • von Oostende (Belgien) – nach Ramsgale, 3 Std., Transeuropa Ferries
  • von Hoek van Holland (Holland) – nach Harwich, 6-8- Std., Stena Line
  • von Vlaardingen (Holland) – nach Felixstowe, 6-8- Std., Norfolk Line

Häfen von England nach Irland  

  • von Fishguard – nach Rosslare, 2-3,5 Std., Stena Line
  • von Holyhead – nach Dublin, 4 Std.. Stena Line / Irish Ferries
  • von Holyhead – nach Dùn Laoghaire, 1,5 Std, Stena Line
  • von Liverpool – nach Dublin, 4 Std., P&O Irish Sea
  • von Pembroke – nach Rosslare, 3-4 Std., Irish Ferries
  • von Swansea – nach Cork, 10 Std., Swansea Cork Ferries

Wie Sie sehen es gibt viele Wege nach Irland, sie möchten weitere Informationen, dann kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/

Print Friendly, PDF & Email