The Ring of Beara

small_C0241The Ring of Kerry ist einer der bekanntesten Panoramastraßen von ganz Irland, jeder kennt ihn und viele Touristen reisen nur nach Irland um entlang dieser  Irland zu erkunden. Dabei ist der Ring of Beara definitiv ein absoluter Geheimtipp und ebenfalls wunderschön und einzigartig. Circa 140 Kilometer lang entführt Sie der Ring of Beara in die atemberaubende wilde Küstenlandschaft der grünen Insel. Die Halbinsel Beara erstreckt sich zwischen Banry Bay und Kenmare River, eine wirklich atemberaubende Küstenszenerie, die man gesehen haben muss! Der Ring of Beara führt entlang des Südwestens von Irland und es sind teilweise recht schmale Streckenabschnitte die gemeistert werden müssen. Mein Tipp, fahrt soweit es geht links, langsam und wenn euch einer entgegenkommt haltet an und lasst das Auto vorbeifahren. Die Iren sind super entspannt im Straßenverkehr und werden weder meckern noch riskant überholen. Reisebusse habe ich hier nicht entdeckt, im Gegensatz zum Ring of Kerry wo einem wirklich ständig ein Bus entgegenkommt oder hinter einem drängelt, weil man vorsichtig fährt 🙂

Aber zurück zum Thema, der Ring of Beara hat einiges zu bieten, steile, zerklüftete small_DSC2283_Bere_Peninsula_2-10-23-2013_050Klippen, sanft ansteigende Wiesen, Steinmauern, tiefe Schäreneinschnitte und wunderschöne Hecken bestimmen hier das Landschaftsbild. Es gibt mehrere Haltebuchten, fahren Sie einfach links ran und lassen Sie sich die atemberaubende Ausblicke auf sich wirken, glauben Sie mir, Sie werden begeistert sein! Im Landesinneren verläuft eine herrliche Passstraße, ebenfalls sehr eng und gewöhnungsbedürftig, über den 330 Meter hohen Healy Pass, von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Glanmore Lake. Kenmare und Glengariff werden oft als Start- und Endpunkt des Ring of Beara angesehen  dennoch sollten Sie unbedingt einen Abstecher auf die Garteninsel Garinish Island unternehmen, die tropischen und subtropischen Pflanzenwelt wird Sie auf alle Fälle begeistern.

small_HL03

Castletown ist die größte Stadt auf der Halbinsel Beara hier befindet sich ein beeindruckender Steinkreis mit Ruinen von Dunboy Castle und Puxley Castle. Und natürlich dürfen Sie sich Eyerries dem vermeintlich buntesten Dorf in ganz Irland am Kenmare River nicht entgehen lassen. Hier erstrahlt jedes Haus in einer anderen grellen Farbe ein toller Kontrast zu der eher Karst ähnlichen Landschaft drum herum. Der Ring of Beara überzeugt und ist auf alle Fälle einen Abstecher wert. Planen Sie ruhig einen Tag ein, damit Sie wirklich alle Schätze dieser wunderschönen Panoramastraße entdecken können. Keine Angst vor enge Passagen und Streckenabschnitte, einfach langsam und vorausschauend fahren.

Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

Print Friendly, PDF & Email