Sehenswürdigkeiten Irland: Tara , Hill of Tara Teamhair

medium-hill-of-tara-5-11448Der Hill of Tara im County Meath, war der Nabel der irisch keltischen Welt, den dieser war der Kultort der Göttin Maeve. Dieser magische Ort mit seiner ganz speziellen Aura liegt nordwestlich von Dublin bei dem Dorf Tara. Von dem Berg aus kann man weit in den Westen und den Norden der Insel blicken. Schon im 3. Jahrhundert war dieser Ort Heimat von untergeordneten medium-tara-photo-5Priesterkönigen, später dann von den Hochkönigen von Irland. Circa alle drei Jahre wurden hier Volksversammlungen abgehalten, hier wurden Gesetze erlassen und Stammunstimmigkeiten bereinigt. Durch die Ausbreitung des Christentums, verlor Tara seine Bedeutung als Kultstätte, blieb aber medium-hill-of-tara-12dennoch Sitz der Hochkönige bis 1022. Und erst im Jahre 1844 fand hier wieder eine Massenveranstaltung statt, bei der Daniel O´Connell eine Rede hielt. In seiner Rede ging es darum, die Emanzipation der Katholiken in Irland wiederherzustellen.

Hill of Tara

medium-tara-photo-3Wenn man auf dem Gelände des Hill of Tara spazieren geht, dann sieht man nur grasbewachsene Hügel. Erst aus der Luft kann man, die frühen Gräber mit ringförmigen Erdwällen erkennen. Die zum Teil staatlichen Bauten zu keltischen Zeiten, waren aus Holz, mit Lehm verputzt und sollen der Legende nach an den Toren mit Edelsteinen verziert und im inneren mit Bronze und Gold ausgestattet gewesen sein. Davon ist heute nichts mehr erhalten. Als die Schnellstraße M3, welche nur zwei Kilometer entfernt am Hill of Tara vorbeiführt, errichtet wurde, gab es einige Proteste, da die Iren fürchteten, dass das kulturelle Erbe dieses Ortes nun ganz zerstört würde. Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen einen Stopp bei Tara einlegen, dann besuchen Sie unbedingt das Tara Visitor Centre, hier erfahren Sie alles über die Geschichte und Bedeutung, dieses Ortes mit einer einzigartigen Aura.

 

Der Königshof der Hochkönige

Der zentrale Bereich der Anlage, der Königshof der irischen Hochkönige ist von einem großen Wall umschlossen. In der Mitte kann man die zwei Wälle vom Cormac´s House und dem Royal Seat erkennen. In der Nähe vom Cormac´s House soll einst der Krönungsstein Lia Fail gestanden haben. Der Sage nach hat dieser ertönt, wenn der richtige König ihn trug. Heute befindet sich an dieser Stelle ein Gedenkstein für im Jahre 1798 auf Tara gefallene Aufständische. Im Norden des Königshofes befindet sich der Mound oft he Hostages (Hügel der Geiseln). Hier entdeckte man die Reste von 40 verbannten Toten circa 1800 v. Chr.  Der Legende nach sollen die Könige von Tara bei ihrem Amtsantritt, Geiseln genommen haben von hochrangigen Familien ihres Reiches. Dies sollte deren Loyalität sichern. Beigesetzt wurden die Geiseln, welche nicht alle eines natürlichen Todes starben, im Mound of Hostages.

Nördlich an den Königshof grenzt das Fort der Synoden. Der ehemals durch einen Ringwall befestigte Wohnplatz wurde im 20. Jahrhundert fast vollständig zerstört. Warum? Man dachte, dass hier die im Alten Testament beschriebene Bundeslade zu finden sei. Noch ein bisschen weiter nördlich befinden sich zwei 180m lange die im Abstand von 30 m parallel zueinander verlaufenden Wälle mit einer Vertiefung in der Mitte. Man glaubt das hier die Hochkönige ihre Gäste empfangen haben andere glauben, das die beiden Wälle auch der Eingang zu einer heiligen Kultstätte sein können. Aber genau wird man es wohl nie erfahren.

Bilderquelle:irelandcontentpool.com

medium-hill-of-tara-klein

Sehenswürdigkeiten von Irland – Aillwee Cave County Clare

Wenn Sie mit Ihrem Irland Mietwagen das County Clare erkunden, dann sollten Sie unbedingt einen Halt am Rande des Bundesgebietes machen. Hier finden Sie die Aillwee Cave. Hier erwartet Sie eine ungewöhnliche Abenteuerreise, entdecken Sie Irland von unten. Der Hirte Jacko McGann, entdeckte eher zufällig im Jahre 1944 in der Nähe von Ballyvaugham die Tropfsteinhöhle. Er suchte seinen entlaufenen Hund und entdeckte so die wunderbare Aillwee Cave. Trotzdem dauerte es noch bis ins Jahr 1973, bis Höhlenforscher begannen, das Innere der Tropfsteinhöhle systematisch abzusuchen. Und schon drei Jahre darauf starteten die Arbeiten, um Aillwee Cave der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Doch kehren wir erst zurück zum Ursprung dieser einzigartigen Tropfsteinhöhle. Vor Millionen von Jahren hatte ein großer Fluss die Höhle aus dem Kalkstein ausgewaschen.  Schnee- und Eiswasser sorgten für die vielen unterirdischen Kammern und vergrößerten die Höhle im Laufe der Jahre. Nach der Eiszeit trocknete die Höhle aus und blieb so sage und schreibe, 10.000 Jahre unverändert, wenn man von dem Wachstum der Stalagmiten und Stalaktiten mal absieht.

Einige sind 8.000 Jahre alt! Die circa 1,5 Kilometer langen Gänge führen 500 Meter tief in das Innere der Aillwee Cave. Hier befindet sich die Mud Hall, der angeblich größte unterirdische Höhensaal der Welt. Die Natur hat hier wahre Wunder vollbracht, sodass es vielen auffälligen Verformungen gekommen ist, wie zum Beispiel die praying Hands, zwei betende Hände, The Carrots, die Möhren und das Wasps Nest, das Wespennest, all diese Verformungen tragen diese Namen, weil Sie tatsächlich genauso aussehen. Ein Anblick, den Sie garantiert so schnell nicht vergessen werden. Es wurden sogar Knochen von einem Braunbären on der Bärenhöhle gefunden, und das, obwohl der Bär schon seit über 1000 Jahren in Irland ausgestorben ist!  Sie sehen hier gibt es einfach viel zu entdecken! Also vergessen Sie nicht, wenn Sie mit Ihrem Mietwagen im wunderschönem County Clare unterwegs sind, die Aillwee Cave zu besuchen – Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!

 

Mit dem Mietwagen entlang des Ring of Kerry in nur zwei Tagen

small_9H0A2412-11-20-2013_011Sie möchten den Alltag für ein Wochenende entfliehen, aber möglichst viel sehen und erleben? Dann kommen Sie auf die grüne Insel, diese ist nur wenige Stunden entfernt von Deutschland und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten. Wie wäre es mit einer Mietwagenrundreise in zwei Tagen? Einmal rund um die legendäre Panoramastraße „The Ring of Kerry“. Die Panoramastraße ist circa 179 Kilometer lang und führt Sie durch überwältigende Naturschönheiten, historischen Schätzen sowie charmanten Dörfern. Die Strecke ist für Autos ausgelegt, dennoch haben Sie auch hier die Möglichkeit den Mietwagen zu verlassen und zu wandern oder auf den Drahtesel zu steigen, ganz wie Sie es möchten.

Tag 1. Sie landen im kleinen Flughafen von Kerry, von hier aus können Sie gleich in Ihren gebuchten Mietwagen steigen und ab geht die Fahrt Richtung Killarney. Killarney ist eine charmante Kleinstadt, hier beginnt und endet der Ring of Kerry, also der perfekte Start für Ihre Abenteuerreise. Und schon geht es los, fahren Sie entlang des kurvenreichen Ufers des Lough Leane, Richtung Killorglin. Sie kommen vorbei an der imposanten Bergkette MacGillycuddy´s Reeks und Irlands höchsten Berg den Carrauntoohill. Daneben fahren Sie entlang idyllischer ländlichen Gegenden und über schmale von Hecken und Bäumen gesäumte Straßen.  Wenn das Flussbett des River Lauen breiter wird, dann haben Sie es fast geschafft und Killorglin erreicht.  Nach der langen Autofahrt bietet es sich an, hier die Beine zu vertreten, laufen Sie entlang der verwinkelten Gassen und steilen Straßen,  genießen Sie die Antiquitätengeschäfte, Galerien und kleinen gemütlichen Cafés. Nach einer angemessenen Pause sollten Sie unbedingt einen Schlenker Richtung Süden unternehmen. Fahren Sie durch das Grüne, genauer gesagt durch die vom Caragh River gespeiste Landschaft nach Glenbeigh. Während Sie mit Ihrem Mietwagen allmählich bergauf Richtung Glenbeigh fahren, taucht zu Ihrer Rechten ein langer Arm des Atlantiks auf. Perfekt um eine Pause am Strand einzulegen am wunderschönen Rossbeigh Beach.

Weiter geht es Richtung Cahersiveen

Der Ring of Kerry führt jetzt langsam Richtung Atlantik, jetzt kommt ein wirklich atemberaubender Abschnitt Ihrer Tour. Denn auf der einen Seite haben Sie den rauen Atlantik. Auf der anderen Seite bewaldete Hügel. Cahersiveen liegt auf der westlichen Seite, an einer schmalen Bucht. Hier ist eines der wohl ungewöhnlichsten Kulturerbestätten von Irland zu Hause ein Gebäude, welches ursprünglich eine Kaserne darstellen sollte, aber die Baupläne durcheinandergeraten und es einer Polizeistation in Indien gleicht. Ganz egal was stimmt, das Gebäude ist einfach fantastisch! Von hier aus können Sie mit der Fähre nach Valentia Island übersetzen. Von hier aus haben Sie den perfekten Blick auf Great Skellinh aka Skelling Michael und Little Skelling. Skelling Michael ist eine Filmkulisse der neuen Star Wars Reihe, aber nicht nur deswegen sehenswert. Skelling Michael können Sie besuchen, die Insel ist gut mit einem Boot erreichbar, wenn das Wetter und somit das Wasser es zulässt. Steigen Sie die vielen Treppen hinauf, bewundern Sie die Reste der alten Klostersiedlung und genießen Sie vor allem den atemberaubenden Ausblick von hier oben. Danach geht es wieder zurück in Ihren Mietwagen und ab nach Waterville, hier sollten Sie übernachten, denn von hier aus, wird es am nächsten  Tag wieder zurück nach Killarney gehen. Wenn Sie gerne Meeresfrüchte essen, dann werden Sie Waterville lieben!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Von Waterville zurück nach Killarney

Nach dem Frühstück sollten Sie sich die Zeit nehmen, Waterville zu erforschen. Vielleicht kommen Sie vorbei an der Charlie Chaplin Figur, welche dem Schauspieler zu ehren hier aufgestellt worden ist. Dieser verbrachte hier 10 Jahre lang seinen Urlaub. Die Bewunderung für den Komiker zweigt die Stadt heute immer noch, indem Sie jedes Jahr ein Comedy-Festival, welches seinen Namen trägt, veranstaltet. Direkt hinter Waterville steigt der „Ring of Kerry“ zum Coomakista Pass hin an, von hier aus haben Sie spektakuläre Aussichten. Danach geht es weiter nach Derrynane, hier können Sie, das Anwesen der O´Connells bewundern. Dieses liegt in einem knapp 120 Hektar großen Nationalpark. Hinter dem Anwesen finden Sie den wunderbaren Derrynane Beach. Hier trifft strahlend weißer Sand auf türkisfarbenes Wasser.

Weiter geht es von Caherdaniel nach Kenmare

Weiter geht es mit Ihrem Irland Mietwagen Richtung Sneem. Sneem ist ein tolles buntes Dorf umsäumt von den Kerry Bergen. Sie werden begeistert sein von dem unbeschreiblichen Charme von Sneem. Danach geht es weiter Richtung Kenmare. Dass Erste was Sie sehen werden, ist der ruhige Küstenabschnitt der Kenmare Bay. Kenmare ist eine traumhafte bunte kleine Stadt mit vielen tollen Einkaufsmöglichkeiten, Pubs, Galerien und so weiter.  Nach Kenmare kommen Sie an einen traumhaften Ort, Molls Gap. Fahren Sie entlang dieses kurvenreichen Abschnitts und genießen Sie den Blick auf die zufällig verstreuten Seen und die imposante Bergkette der Macgillycuddy´s Reeks. Bleiben Sie auf der N71 und Sie kommen direkt durch den Killarney-Nationalpark. Jetzt liegt es an Ihnen, wie Sie diesen traumhaften Park erkunden wollen. Zu Fuß, per Kutsche, Rad oder mit dem Boot? Sie können auch alles auf einmal machen. Besuchen sie den Torc Wasserfall, das Muckross House & Garden, die Muckross Abbey, das Ross Castle und vieles mehr. Egal für welchen Weg oder welches Mittel Sie sich entscheiden, Sie werden garantiert begeistert sein von den vielen Hügeln, Seen usw.

Der letzte Stopp Ihrer Irland-mini-Tour ist Killarney Town. Besuchen Sie einen der vielen guten Pubs, oder schlendern Sie entlang der Innenstadt. Hier gibt es wunderbare Gebäude, Einkaufs Möglichkeiten, Clubs, Bars und vieles mehr. Genießen Sie Ihre letzten Stunden in Irland, bevor Sie wieder zurück zum Kerry Flughafen müssen. Denken Sie daran Ihren Mietwagen noch einmal vollzutanken, bevor Sie diesen am Flughafen wieder abgeben. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt! Sollten Sie Lust bekommen haben, eine Wochenendtour entlang des Ring of Kerry zu unternehmen, dann kontaktieren Sie uns, den passenden Mietwagen finden Sie bei uns. 

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

irisches schaf

Sehenswürdigkeiten Irland : Das Boyne-Tal

 

medium-march_new_21032011_28Durchfliest die Grafschaften Louthund Meath und war ein Drehort für Mel Gibsons legendäres Filmepos Braveheart. Hier finden Sie Ganggräber, Klosterruinen, blutige Schlachtfelder – unternehmen Sie eine Zeitreise der besonderen Art. Vor den Toren Dublin sowie Belfasts finden Sie eine Menge an Sehenswürdigkeiten, welche man unbedingt gesehen haben muss, wenn man Irland bereist. Das Boyne-Tal ist definitiv eine davon. Daneben sollten Sie das Ganggrab Newgrange, den Hügel von Tara, das Kastell Trim Castle und die Klosterruine Monasterboice besuchen. Selbstverständlich gibt es noch sehr viele mehr zu sehen, aber die oben genannten sind mystisch und einzigartig. Und das Beste ist, wenn Sie erreichen die Sehenswürdigkeiten über sehr gut angebundene Autobahnen mit Ihrem Irland Mietwagen. 
medium-ch_120310_074

 

Doch zurück vom Wesentlichen … Aber in diesem Artikel spielt die Hauptrolle das Boyne-Tal, der Fluss Boyne ist die Hauptwasserstraße der Provinz Leinster.  Er fließt durch die Grafschaften Louth und Meath und schneidet das Boyne-Tal, welches über eine sehr lange Siedlungsgeschichte verfügt.  Hier im  Brúna Bóinne einer der größten Kulturstätten von Europa, findet man die Ganggräber Knowth, Dowth und Newgrange. Nur einen Katzensprung entfernt findet man die charmante Kleinstadt Trim, eine zauberhafte Stadt mit vielen mittelalterlichen Gebäuden, das Kastell diente ebenfalls als Filmkulisse für den Hollywood-Blockbuster Braveheart. Mindesten ein Viertel der Schönheit Irland finden Sie im Boyne-Tal, besuchen Sie die Mellifont Abbey  das erste Zisterzienserkloster, den Hügel von Tara ein früherer Sitz der Hochkönige von Irland und vieles, viele mehr. Vergessen Sie auf keinen Fall  Ihre Kamera.

medium-Battle of the Boyne (3)

 

Geschichtliches – Die Schlacht am Boyne: Der Fluss Boyne ruht heute friedlich in seinem Flussbett, aber am 01.07.1690 war das ganz anders. Denn hier trafen die Armeen von Wilhelm III und Jakob II. aufeinander, bezüglich der Übernahme des britischen Throns. Es war die größte Ansammlung an Soldaten, die es auf irischen Boden je gegeben hat. Die Schlacht war blutig und gewaltig, das Visitor Centre erinnert mit audiovisuellen Darstellungen und Originalwaffen an die Schlacht am Boyne. Wenn Sie sich das Schlachtfeld genauer anschauen möchten, können Sie dies zu Fuß machen, und wenn Sie im Sommer das sind, können Sie kostümierte Schauspieler anschauen, die die Geschichte wieder zum Leben erwecken.

Genug Historie: Neben all den geschichtsträchtigen Ereignissen, Ruinen usw. finden Sie im Boyne-Tal die wunderschönen historischen Städte Drogheda, Navan und Kells. Hier finden Sie Restaurants, Galerien, Bars, Pubs und live Musik. Geschichte ist wahrlich nicht das Einzige, was man hier erleben kann – den passenden Irland Mietwagen finden Sie bei uns!

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

klein

Sehenswürdigkeiten Irland Baltimore Beacon

Das Wahrzeichen von West-Cork ist ein auffälliger weißer Turm auf einer Anhöhe in der Nähe von Baltimore und trägt den Namen Baltimore Beacon. Gemeinsam mit  dem Sherkin Leuchtturm markiert er den Eingang zum Hafen von Baltimore.  Der auffällig weiß lackierte Baltimore Beacon ist circa 15 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 5 Metern.  Seine Lage und sein interessantes Äußeres machen den Baltimore Beacon zu einem der beliebtesten Ausflugsziele und Fotomotiven in West-Cork.

Der Baltimore Beacon wurde im Jahre 1798 errichtet, damit der Harfen von Baltimore für Schiffe sicher befahrbar war.  Damit man den Harfen von Baltimore erreichen kann, muss die Meeresenge zwischen Sherkin Island und Baltimore befahren werden. Aus diesem Grund wurde aufseiten Balitmore´s der Beacon errichtet und auf Sherkin Island der Leuchtturm.  Der Baltimore Beacon kommt besonders bei Sonnenuntergang voll zur Geltung, rund um den Turm kann man sehr schön spazieren gehen und den Blick auf den tosenden Atlantik genießen.

Wenn Sie in Baltimore zu Besuch sind, sollten Sie unbedingt das kleine Museum mit der Piratenflagge besuchen. Hier erfahren Sie alles über den Einzug der Piraten und deren Geschichte. Baltimore ist ein charmantes Dörfchen, welches gerade zu Touristenzeiten sehr gut bevölkert ist, ansonsten wohnen hier nur circa 500 Einwohner. Von hier aus können Sie Bootstouren nach Sherkin Island und Cape Clear unternehmen. Wenn Sie tauchen möchten, dann können Sie von hier aus fantastische Tauchgänge zu diversen Schiffswracks in der Umgebung unternehmen.

Sehenswürdigkeiten Irland – Kylmore Abbey

medium-jl_020507_019Direkt am Ufer des Lough Poolacappul im wilden Connemara, im County Galway liegt eines der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten von Irland – Kylemore Abbey. Malerisch am Fuße eines Berghangs, direkt am Ufer des Sees, ist die älteste Benediktinerinnenabtei Irlands ein wahrlich beeindruckender Anblick. medium-Kylemore Abbey 01Ursprünglich wurde der Landsitz 1866 im Stile eines prächtigen Schlosses für den einflussreichen Politiker und Kaufmann Mitchell Henry sowie seiner Frau  Margaret erbaut. Seit 1922 befindet sich hier ein Benediktinerinnenkloster mit einem Mädchenpensionat. Die Nonnen eröffneten in der Kylemore Abbey nach einer aufregenden medium-Kylemore Abbey 20

spannenden Geschichte, schließlich im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts ein Internat für Mädchen.

Die mittlerweile international sehr hoch angesehene Lehranstalt mit Ihren 150 Schülerinnen hat längst nicht mehr nur Schülerinnen aus Irland. Wenn Sie Kylemore Abbey besuchen, dann bekommen Sie einen kleinen Teil des mächtigen Anwesens zu sehen, aber es lohnt sich. Sie können die Haupteingangshalle, den Speisesaal der Henrys, den Lesesaal der Nonnen und den Galeriesaal besichtigen. Die anderen Räume stehen den Nonnen und den Klosterschülerinnen zur Verfügung, damit diese einen ruhigen Teil für sich haben ohne touristischen Einfluss. Dennoch ist die Abbey einfach sehenswert – aber davon sollten Sie sich selbst überzeugen.

 

Rund um Kylemore Abbey

Nicht nur das Märchenschloss ist imposant anzusehen, denn auch das Umfeld ist einzigartig schön. Es wurden exotische Pflanzen, um Kylemore Abbey angelegt dazu zählen Douglasfichten, Sequiem, Taxidien und Kamelien. Besuchen Sie unbedingt die prachtvolle gotische Kapelle: „ Church of our Lady of the Wayside“, diese ist eine kleine Version der englischen Norwich Cathedral, also absolut einen Besuch wert! Die Gärten von Kylemore sind genauso prächtig angelegt wie das imposante Anwesen. Im Gewächshaus wachsen Bananen, Trauben und Pfirsiche. Der viktorianische Mauergarten diente den Henrys als Zier-, Obst- und Kräutergarten, 2,4 Hektar, die man sich in Ruhe anschauen sollte. Denn nach dem zwischenzeitlichen Verfall wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts der Garten inklusive zweier Gewächshäuser wieder in den ursprünglichen Zustand zurück versetzt. Planen Sie sich genügend Zeit ein Kylemore Abbey und den Connemara Nationalpark zu erkunden. Denken Sie daran, der Abtei einen Besuch abzustatten, wenn Sie mit Ihrem Mietwagen in Galway unterwegs sind.

 

Sehenswürdigkeiten Irland – Clonmacnoise

MonstarboiceEine der bekanntesten und zugleich beeindruckten Sehenswürdigkeiten von ganz Irland befindet sich im County Offaly die Klostersiedlung Clonmacnoise. Wenn Sie mit Ihrem Mietwagen im Osten von Irland unterwegs sind, dann sollten Sie hier unbedingt einen Stopp einlegen.

Clonmacnoise zählte einst zu den wichtigsten Zentren für Bildung und clonmacnoise co. offlayReligion. Heute findet man einen Rundturm, viele sehr gute erhaltene Keltenkreuze, die Ruinen einer Kathedrale sowie sieben Kirchen aus dem Jahre 545 nach Christus. Gegründet wurde die Klostersiedlung von St. Ciarán Mac at Saor im 6. Jahrhundert. Sehr schnell entwickelte sich die Siedlung, dank der sehr guten Lage clonmacnoise_Osten_Irlandan der Kreuzung des Rivers Shannon und einer der wichtigsten Straßen von Osten in den Westen der grünen Insel. Clonamcnoise empfing bereits im 9. Jahrhundert Gelehrte aus ganz Europa und war eines der bekanntesten Klosteranlagen Irlands. Im 9. Und 11. Jahrhundert wurde Clonmacnoise zur Grabstätte der Hochkönige von Tara. Im 11. Jahrhundert lebten hier circa 1500 – 2000 Menschen, die ursprünglichen Holzbauten wurden schnell durch robusten Stein ersetzt.

Wenn man heute durch die Ruinen wandert, dann fühlt man sich direkt ins 6. Jahrhundert zurück versetzt.  Es ist wie eine interaktive Zeitreise und es fällt einem leicht sich die vielen Mönche und Künstler, die hier einlebten vorzustellen. Zu den Hochzeiten von Clonmacnoise wurden hier Manuskripte aus Stein und Metall produziert. Heute findet man eines der beeindrucktesten Kunstwerke im national Museum of Ireland – einen reich verzierten Bischofsstab. Clonmacnoise ist ein sehr wichtiges christliches Erbe von Irland. Der Legende nach kam St. Ciarán, nach Jahrhunderten nach seinem Tod hierher zurück, um Plünderer mit dem Bischofsstab zu vertreiben.

Die Keltenkreuze von Clonmacnoise

Zum absoluten Highlight gehören die drei mächtigen Keltenkreuze, welche heute im Original noch im Besucherzentrum zu finden sind. Hier sind sie bestens vor dem launischen irischen Wetter geschützt und an den ursprünglichen Standorten finden Sie wunderbare Nachbildungen. Clonmacnoise verlor im 12. Jahrhundert bereits seinen Einfluss, da viele konkurrierende Orden aus dem europäischen Festland den Rang streitig machten. Nach der Entstehung der Stadt Athlone im Norden verlor Clonmacnoise noch mehr an Einfluss.

Doch selbst heute noch kommen jedes Jahr tausende Besucher, um den Charme, die Legenden und das mystische dieser einzigartigen Klostersiedlung live mit zu erleben. Clonmacnoise ist eines der beliebtesten Fotomotive der grünen Insel und dank des Besucherzentrums, nimmt man interaktiv an der Entstehung sowie der spannenden Geschichte der Klostersiedlung teil.  Ein Erlebnis, welches Sie unbedingt live erleben sollten!

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Das magische Tal Glendalough

medium-0Z6A0596

Nur circa 40 Kilometer entfernt von Dublin in den Wicklow Mountains finden Sie das Tal der zwei Seen (Glendalough). Hier gibt es viele Wanderwege und einiges zu entdecken, perfekt um einmal aus dem Irland Mietwagen auszusteigen und zu entspannen. Laut Lonely Planet können Sie hier Irland in seiner wildesten und zugleich romantischsten Form erleben.

medium-0Z6A0480

Die Klostersiedlung Glendalough

Die Ruinen einer Klostersiedlung aus dem 6. Jahrhundert sind das absolute Herzstück des Tals. Der Heilige Kevin gründete diese einzigartige Klostersiedlung, die zu Zeiten des Heiligen eine richtige Stadt mit einem 30 Meter hohen Rundturm, mehreren Kirchen, einer Kathedrale und vielen Bauernhäusern war. 500 Jahre, gehörte die reich bevölkerte Siedlung zu einen der großen religiösen Zentren der grünen Insel. Heute können Sie hier noch Ruinen des gut erhaltenen Rundturms, die Kathedrale und weiteren Gebäuden bewundern. Das Besucherzentrum gibt Einblicke in die Geschichte und Bedeutung der Klosteranlage anhand einer spannenden Ausstellung.

medium-0Z6A0392

Glendalough´s Geschichte ist aufregend, die Siedlung wurde von Wikingern geplündert, von einem Feuer zerstört und schlie0ßlich um 1398 von Normannen erobert. St. Laurence O`Toole der Schutzheilige von Dublin und ein ehemaliger Abt von Glendalough kehrte jedes Jahr zur Fastenzeit nach Glendalough zurück. er verbrachte die 40 Tage in einer Höhle, die auch als St. Kevin´s Bed bekannt ist. Die Höhle darf man heute aus Sicherheitsgründen nicht besichtigen.

Der Wicklow National Park

Das Tal liegt im wunderschönen Wicklow National Park, hier gibt es neun Wanderwege, Wanderkarten sind in den Touristen Office oder direkt vor Ort erhältlich. Der Wicklow Way mit seinen stolzen 130 Kilometern führt Sie entlang dieses wunderschönen National Parks. Genießen Sie die Natur, die Ruhe, die Seen und vor allem die einzigartige Klostersiedlung. Wenn Sie das Tal besichtigen lauschen Sie ob Sie eine Lerche hören, denn einer Legende nach, schwuren die Arbeiter die die Kathedrale bauten, dass Sie mit den Lerchen aufstehen und mit den Lämmern schlafen gehen würden, solange bis die Kathedrale fertig ist. Natürlich, hielten Sie dem Druck nicht lange stand, denn die Lerchen sangen sehr früh und die Lämmer gingen zu spät schlafen. Der Heilige Kevin betete nach einer Lösung und auf einmal sang keine Lerche mehr im Tal. Selbst heute singen die Lerchen nicht mehr in diesem verzauberten Tal Glendalough.

Sie planen eine Irland Rundreise und möchten Glendalough besichtigen, dann wäre vielleicht diese Spannende Irlands Südosten (8 Tage / 7 Nächte) Rundreise genau das Richtige für Sie.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

 

The Wild Atlantic Way Abschnitt drei von Galway nach Clare

small_AD_Galway_16012011_511Die Ziele des dritten Abschnittes des Wild Atlantik Ways sind weltberühmt und beliebt. Connemara, Galway, das Burrengebiet und die legendären Cliffs of Moher, das alles sehen Sie auf dieser 460 Kilometer langen Strecke. Discovery Point 1: Killary Harbour. Machen Sie einen Halt und reiten Sie auf dem Connemara Pony. Diese einzigartigen Pferde sind in Irland beheimatet und perfekt die Flächenmoore und Strände der Region zu erkunden. Bei Ebbe können Sie mit diesen wunderschönen Pferden die friedlichen Inseln Finish, Mweenish und Omey erkunden. Ein Halt der sich wirklich lohnt.  Discovery Point 2: Derrigimalagh. In Clifden Hauptstadt von Connemara können Sie sich ein Fahrrad mieten und die Umgebung erkunden. Hier finden Sie einzigartige Naturlandschaften, Flächenmoore, Seen und Torf. Und weiter geht es nach Derrigimalagh.

Discovery Point 3: Cliffs of Moher. Begeben Sie sich wieder auf das Fahrrad oder small_ch_091107_045besser noch in eine Kutsche und erkunden Sie die Aran Inseln an einem Tag. Entdecken Sie wunderschöne weiße Sandstrände, kleebdeckte Hügel usw. Die Aran Inseln sind ganzjährig super erreichbar dank der Fähren. Abends können Sie dann die Fähre zurück nach Doolin nehmen, dem Mekka für irische Musik in West Clare. Und wenn Sie genau den ricthigen Zeitpunkt erwischen, dann fahren Sie direkt unterhalb den Cliffs of Moher entlang. Falls nicht sparen Sie sich die Klippen für den nächsten Tag auf!

Und weiter geht es mit dem vierten Abschnitt:  Von Clare bis nach Kerry

 

Bildquelle: www.tourismirelandimagery.com