Irland mit dem Mietwagen erkunden – 6 Tipps für eine Rundreise durch Irland

Irland mit dem Mietwagen zu bereisen ist eine gute Möglichkeit, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Sie können so Ihre Ausflüge und Zwischenstopps ganz nach den eigenen Wünschen gestalten. Damit die Reise entlang der Grünen Insel ein unvergessliches Urlaubserlebnis wird, haben wir Ihnen sechs nützliche Tipps zusammengestellt:

Doolough Valley, Co. Mayo © Fáilte Ireland

1.     Distanzen richtig einschätzen

Irland entspricht mit nur 70 Tausend Quadratkilometer der Größe Bayerns. Eine Fläche, welche einem Fünftel Deutschlands gleichkommt, sollte ohne Probleme in wenigen Tagen zu umrunden sein. Oder?

Aufgrund Irlands überschaubaren Größe werden Distanzen häufig unterschätzt. Reisende sehen keine Schwierigkeiten darin, in wenigen Tagen die gesamte Westküste abzufahren und zusätzlich einen Abstecher nach Achill Island und auf die Arans zu machen. Halten sie sich dabei an Autobahnen und Schnellstraßen, ist dies auch durchaus möglich, aber auf diesem Weg sehen sie nur wenig von dem Land. Es sind die abgelegenen, unscheinbaren Orte auf der Insel, die Irland geradezu magisch machen.

Wer entspannt reisen möchte, sollte sich nicht mehr als 60 bis 80 Kilometer am Tag zumuten. So bleibt genügend Zeit, um spannende Städte zu erkunden, kleine Wanderungen vorzunehmen und an jedem wunderschönen Ort anzuhalten, an dem es beliebt. Beispielsweise sind es von der Studentenstadt Galway bis zu den weltberühmten Cliffs of  Moher 70 Kilometer. Entlang dieser Strecke bietet nicht nur die Karstlandschaft der Burrens faszinierende Fotomotive; nur 30 Kilometer hinter Galway befindet sich das Dunguaire Castle, die beschaulichen Ruinen einer mittelalterlichen Burg.

Slow Travel – langsames Reisen kommt jedoch nicht für jeden infrage, denn oftmals ist die Urlaubszeit stark beschränkt. Wer seine Tagesplanung straffer gestaltet, sollte trotz allem versuchen, sich nicht mehr als 120 Kilometer am Tag zuzumuten. Weite Autofahrten und Zeitdruck trüben nicht nur die Stimmung, sie verwehren den Blick auf die Naturschönheiten des Landes.

2.     Den richtigen Mietwagen für die Rundreise wählen

Der Mietwagen sollte bereits von zu Hause aus gebucht sein, so kann die Reise direkt nach der Ankunft starten.

Bereits bei der Buchung ist die gewünschte Fahrzeugklasse anzugeben. Vom kleinen Corsa bis zum wendigen SUV, für jeden Wunsch ist der richtige Wagen vorhanden. Bei einer Reise zu zweit, ist meist ein kleines Auto ausreichend und zudem praktischer. Die Rundreise zu den verborgenen Schönheiten Irlands führt Reisende über enge Straßen; sie müssen dem Gegenverkehr oder den berüchtigten irischen Brombeerhecken ausweichen.

Familien müssen nicht nur mehrere Personen unterbringen, sie haben auch mehr Gepäck dabei. Entsprechend aller Reisenden sollten sie sich für ein größeres Fahrzeug entscheiden. Bei der Buchung können sie zudem einen Kindersitz hinzufügen, sodass dieser nicht mühevoll im Gepäck untergebracht werden muss. Sollte der Mietwagen sich vor Ort als zu klein erweisen, kann, sofern ein größeres Modell vorhanden ist, auf eine höhere Fahrzeugklasse zurückgegriffen werden. Der Aufpreis für das Upgrade ist am Schalter des Anbieters zu bezahlen.

Manche Autofahrer fühlen sich zudem mit einem Automatikgetriebe wohler. Sie können sich völlig auf die neue Verkehrssituation konzentrieren und müssen sich nicht an das ungewohnte Schalten mit der linken Hand gewöhnen. Ist ein Automatikwagen gewünscht, sollte dies bei der Abholung des Wagens am Schalter geäußert werden.

3.     Sightseeing in Dublin: Zu Beginn oder am Ende der Reise einplanen?

Ein Besuch der irischen Hauptstadt gehört bei einer Irland Rundreise grundsätzlich dazu. Dublin bietet nicht nur viel Sehenswertes, sondern auch Unmengen an Unterhaltungsmöglichkeiten. Bei vielen Reisenden stellt sich allerdings die Frage, wann sie ihren Aufenthalt in die Reise integrieren sollen. Dabei ist die Antwort sehr simpel: Der optimale Zeitpunkt ist abhängig davon, zu welcher Uhrzeit der Flieger landet.

Bei einer Ankunft am Vormittag spricht nichts dagegen, mit dem gebuchten Mietwagen umgehend aufzubrechen. Über die Autobahn M6 sind es nur knapp drei Stunden bis nach Galway, nahezu gleich lange dauert die Fahrt auf der M8 nach Cork. Damit bleibt noch genügend Zeit, um sich die Stadt anzusehen und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Die letzten Tage der Rundreise lassen sich entspannt in Dublin verbringen.

Wer nachmittags oder in der Nacht anreist, sollte den Aufenthalt in der Hauptstadt wenn möglich zu Beginn der Reise einplanen. In den ersten Tagen lassen sich die Sehenswürdigkeiten Dublins bestaunen, bevor anschließend die eindrucksvolle Rundreise durch Irland startet.

4.     Dublin mit dem Mietwagen besichtigen

Die irische Hauptstadt verfügt über ein gutes öffentliches Verkehrsnetz. Sowohl vom Flughafen aus  als auch innerhalb des Zentrums fahren Busse in regelmäßigen Abständen. Wer in Dublin oder direkter Nähe übernachtet, kann auf den Mietwagen während des Aufenthalts verzichten. Eine Übersicht über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dublin zeigt dieser Artikel.

5.     Unterkünfte vorbuchen oder Spontanität genießen

Wer die Grüne Insel mit dem Mietwagen bereist, greift meist auf zwei Unterkunftsarten zurück: Entweder ein zentrales Ferienhaus, welches sich für spannende Tagesausflüge anbietet, oder klassisch von Ort zu Ort in familiären Bed&Breakfasts. Ein Ferienhaus sollte grundsätzlich immer schon frühzeitig gebucht werden, eine Auswahl schöner Unterkünfte ist hier zu finden.

Traditionelle B&Bs lassen sich sowohl im Voraus, wie auch vor Ort buchen. Wer seine Unterkünfte von unterwegs aus organisiert, genießt den Vorteil, sehr flexibel zu sein. Problematisch ist dies allerdings in der Ferienzeit oder in dünn besiedelten Regionen. Viele Unterkünfte sind häufig schon ausgebucht, die übrigen Zimmer meist teuer oder nicht den eigenen Wünschen entsprechend. Daher empfiehlt es sich, das Bed&Breakfast bequem von zu Hause aus zu buchen.

6.     Verkehrsregeln in Irland

Der ungewohnte Linksverkehr kann anfangs für Verwirrung sorgen. Reisende sollten sich daher schon vor ihrer ersten Fahrt mit den irischen Verkehrsregeln vertraut machen:

Geschwindigkeitsbegrenzung:

  • 120 Stundenkilometer auf Autobahnen
  • 50 Stundenkilometer in Ortschaften
  • 100 Stundenkilometer auf Schnellstraßen

Gurtpflicht:

  • Alle Insassen müssen zu jeder Zeit angeschnallt sein

Telefonverbot am Steuer:

  • Der Fahrer darf während der Fahrt nur über die Freisprechanlage telefonieren

Vorfahrtsregeln:

  • Vorfahrt gewähren zeigen die Schilder Give Away, Stop oder Yield

Eine Übersicht aller Verkehrsregeln in Irland ist hier zu finden.

 

 

Mit dem Mietwagen die Grafschaft Wexford erkunden

EnniscorthyDas County Wexford liegt im Südosten von Irland und spielt in der irischen Geschichte eine wichtige Hauptrolle. Aber das ist nicht alles, was Wexford so einzigartig macht, wunderschöne Sandstrände mit blauer Flagge, Leuchttürme und köstliche Erdbeeren im Sommer, warten hier aus Sie! Wexford ist einfach eine wunderschöne Grafschaft, die Sie herzlich wexford citywillkommen heißt, mit ihrem Charme und ihrer Schönheit. Diese hat vor nicht allzu langer Zeit ein sehr bedeutendes Jubiläum gefeiert, das Bestehen seit 1500 Jahren! Neben der von Pugin entworfenen St Aidan´s Cathedral finden Sie hier eine gewaltige Normannenburg. Wenn Sie sich für irische Geschichte interessieren, dann besuchen Sie das Besucherzentrum, hier erfahren curracoloe strandSie alles über die Entscheidungsschlacht der irischen Rebellion von 1798 die im  nahe gelegenen Vinegar Hill stattfand.

Wenn Sie Bannow und Baginbun Head auf Ihren Touren kreuzen, dann haben Sie Orte besucht, an dem 1169 die ersten Normannen in Irland landeten. Besuchen sie New Ross eines der führenden Handelshäfen im Mittelalter. Fahren Sie entlang des Flusses Barrow und sehen ein wunderschönes Relikt, eines Auswandererschiffes, welches am Kai vor Anker liegt.  Das Schiff ist Hauptattraktion einer interaktiven Führung der Dunbrody Experience, hier erfahren Sie alles über die Hungersnot von 1849.  Und wer sich mit amerikanischer Geschichte auskennt, wird den Kai ebenfalls wiedererkennen, denn hier hielt J. F Kennedy einer seiner legendären an das irische Volk im Jahre 1963.  JFK´s Wurzeln liegen in Irland, denn sein Urgroßvater Patrick siedelte nach Amerika aus im Jahre 1848 wegen der großen Hungersnot.

Das Herzstück der Grafschaft die historische Stadt Wexford

Wexford ist eine wunderschöne, historische Stadt mit vielen verschiedenen Einflüssen. Ein historischer Stadtrundgang führt vorbei an den mittelalterlichen Straßen, an denen Sie die Invasion der Wikinger, der Normannen und die Zeit Cromwells wieder erkennen. Ein absoluter Sehenswürdigkeit Höhepunkt, bildet die Selskar Abbey, wo Heinrich II 1172 sechs Wochen lange Buße tat, für seine Rolle in der Ermordung des Heiligen Thomas Beckett. Doch nicht nur die Vergangenheit ist hier zum Greifen nahe, sondern auch die Zukunft. Das hochmoderne Opera House mir seinem holzvertäfelten Opernsaal und dem Sky View Panoramablick, bringt die Zukunft in die Stadt.

Sehenswertes im County Wexford

Besuchen Sie den wunderschönen Sandstrand Curracole nördlich von Wexford, dieser diente als Kulisse für den Soldat James Ryan. Fahren Sie mit ihrem Mietwagen weiter nach Süden und besuchen Sie die wirklich sehenswerte schroffe Südküste. Hier finden Sie auch das Fischerdorf Kilmore Quay, hier können Sie aussteigen und mit einem Boot zum Tiefseeangeln oder Vögel beobachten. Besuchen Sie die Hookhalbinsel, hier finden Sie alte Forts, versteckte Buchten und der beeindruckende Hook Leuchtturm. Seit mehr als 800 Jahren hält dieses sehr markante Wahrzeichen Schiffe von den Klippen fern. Wenn Sie den Leuchtturm im Winter besuchen, dann sehen Sie nicht nur Schiffe vorbeiziehen, sondern wenn Sie Glück haben auch Wale.

 

 Wexford Irland

Die Grafschaft Cork mit dem Mietwagen erkunden

small_IMGP8940-9-25-2013_051Auf Ihren Weg entlang des Wild Atlantic Way´s sollten Sie unbedingt mehr Zeit für die wunderschöne Stadt Kinsale einplanen. Von hier aus können Sie den Charme von West Cork am besten erleben. Zum Beispiel mit einem Tagesausflug zum Old Head of KInsale und weiter zu Erkundung der Stadt Clonakilty. Von Kinsale nach Clonakilty sind small_C0245es circa 92,6 Kilometer, Sie werden circa 2 Stunden benötigen, wenn Sie circa 50 km/h im Durchschnitt fahren. Falls Sie zurück nach Kinsale fahren, denken Sie daran, die Zeit zusätzlich einzuplanen.

Kinsale die zauberhafte Stadt in West-Cork
Kinsale ist ein malerisches small_druidsglen_003_8thStädtchen mit sehr vielen Facetten. Erkunden Sie die spannende Geschichte bezüglich des Charles Fort oder unternehmen Sie einen Ausflug zum Hochseefischen. Die vielen kleinen Restaurants mit frischen Produkten, laden zum Essen und verweilen ein. Sie werden sehen Kinsale ist einfach charmant und einzigartig! Weiter im Westen small_HL03erwartet Sie der Old Head Kinsale.

Der Old Head of Kinsale
Hier finden Sie den spektakulärsten Küstenwanderweg von ganz Irland. Die sehr große Landzunge ist umgeben vom tosenden Atlantik und wird Sie garantiert in Ihren Bann ziehen. Hier entdecken Sie Ruinen alter Festungen, small_jh_oct06_023Leuchttürme und viele spannende Geschichten von gestrandeten Schiffwracks. Sie spielen gerne Golf? Dann sollten Sie unbedingt Ihre Ausrüstung mitnehmen. Der Golfplatz hatte schon Profispieler wie Tiger Woods und Rory Mcllroy zu Gast.
Wenn Sie den Old Head erkundet haben führt Sie eine kleine Panoramastraße weiter Richtung small_HL1005-580Westen nach Clonakilty. Sie fahren mitten durch das zauberhafte Herz von West-Cork. Clonakilty ist ebenfalls ein Küstenstädtchen doch in „Clon“ wie es von den Iren genannt wird, herrscht eine ganz besondere Atmosphäre.

Clonakilty die bunte Stadt
Clonakilty ist eine pulsierende Stadt mit vielen farbenfrohen Häuschen, extrem vielen Blumenampeln und vielen außergewöhnlichen Pubs. Eine lokale Spezialität für das Clonakilty besnders bekannt ist, ist der Black Pudding. Zudem ist die Stadt ein wahrer Schmelztigel für Künstler, Musiker, preisgekrönter Pubs und echtem irischen Charme. Sie müssen die Stadt einfach mal erlebt haben!
Clonakilty ist besonders stolz auf einen berühmten Sohn Michael Collins, dieser war ein irischer Revolutionsführer, er war maßgeblich an der Erlangung der Unabhängigkeit der Republik Irlands von den Briten beteiligt. Seine gesamte Geschichte und sein reiches Erbe finden Sie im Michael Collins Museum. Aber das war noch nicht alles, noch weitere Attraktionen gibt es in Clonakilty, die man unbedingt gesehen haben muss. Der Drombeg Stone Circle , die Gallery Head Lighthouse und die Ruinen Timoleague Abbey aus dem 14. Jahrhundert. Oder bummeln Sie durch die Straßen nehmen Sie einen Drink in einem der Pubs und genießen Sie irische Live Musik. Auf dem Rückweg nach Kinsale durchfahren Sie wieder die wunderschöne Landschaft von West-Cork. Genießen Sie den Ausblick und gönnen Sie sich in Kinsale einen köstlichen Restaurantbesuch und ein Glas lokales Murphy´s Stout. Entlang des Wild Atlantic Way´s befinden sich noch weitere Schätze die Sie unbedingt gesehen haben müssen, lassen Sie sich genügend Zeit um alles zu sehen. Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!

Mietwagenrundreise Reisbericht Erstes Ziel Skibbereen

IMG_0483 Letztes Jahr besuchten wir das 1. Mal die grüne Insel, allein ohne Kinder, quasi die zweiten Flitterwochen. Wir landeten in Kerry, einem wirklich kleinen Flughafen der ideal ist für Reisende die sich schnell einen Überblick verschaffen möchten. Kurz nach der Landung hatten wir schon unser Gepäck und machten uns auf dem Weg zu der Autovermietung, während sich IMG_0498vor Sixt und den anderen Autovermietungen lange Schlangen bildeten, hatten wir Glück und kamen bei der irischen Autovermietung die wir von Deutschland aus gebucht hatte direkt dran.

Ganz aufgeregt stiegen wir in unseren Ford Focus und programmierten unser Navi. 122 Kilometer mussten wir vom IMG_0565Flughafen bis zu unserem ersten Ziel Skibbereen zurücklegen. Am Anfang war es doch sehr gewöhnungsbedürftig, Lenkrad und Gangschaltung auf der falschen Seite, aber die Straßen waren zumindest breit. Das änderte sich sehr, sehr schnell. Kurz hinter Killarney wurde die Straße zunehmest enger und mein tempo immer langsamer. Nun gut gegen 19.00 Uhr kamen wir IMG_0636endlich in Skibbereen an. Unser Navi führte uns fast bis zum B & B, aber wir mussten nachfragen, wo es denn genau ist.

Wir duschten und wollten noch eine Kleinigkeit essen gehen. Hierzu muss ich sagen wir fuhren außerhalb der Saison in April. Wir wollten Irland in voller Blüte erleben, aber den wirklichen Touristenansturm meiden. IMG_0653IMG_0665Skibbereen ist um diese Zeit noch still und friedlich, viele Restaurants haben einfach noch geschlossen. Zum Glück fanden wir noch eine nette Pizzeria, wir wurden herzlich empfangen und sehr freundlich bedient. Die Straßen waren leer und leise Musik drang aus den Pubs. Ziemlich einsam durchstreiften wir die Straßen und Gassen.

Selbstverständlich wollten wir bevor wir weiter fahren am nächsten Tag Skibbereen noch einmal im hellen erleben. Und wie sollte es anderes sein Skibbereen am Tage ist eine lebhafte vor allem bewohnte kleine Stadt. Im Tageslicht sah mal die vielen bunten Häuser, die an Amsterdam erinnern erst richtig. Die Einheimischen sind IMG_0666IMG_0667unwahrscheinlich freundlich, man wird direkt auf der Straße mit „Hello“ oder „Hello how are you“ begrüßt. Für uns eher mürrischen Deutschen war das wirklich wieder eine Umstellung 😉 Man fühlt sich einfach Zuhause und gewollt, ein schönes Gefühl! Besonders lieb fand ich, dass wenn die Iren merken man ist Tourist, diese direkt fragen „Wo kommen Sie her? On man das erste Mal hier ist! Was man sich anschauen möchte? Geben Tipps was man gesehen haben muss und fragen ob Sie ein Erinnerungsfoto von uns machen sollen:“ Es war toll!

Wir verließen Skibbereen nur ungern, aber wir wollten unbedingt nach Baltimore um dort eine Safari Tour mit dem Boot zu unternehmen. Naja, wie anfangs schon erwähnt reisten wir außerhalb der Saison und so war auch hier Stille. Kaum Menschen waren auf der Straße, Baltimore wirkte wie ausgestorben und wir fragten uns ob es hier überhaupt Einheimische geben würde. Wir entdecken eine Piratenflagge auf einer gut erhaltenen Burg Ruine und entschlossen uns das Dun na Sead Castle zu besuchen.  Heute ist es ein kleines Museum, hier erfährt man alles über die Piraten die einst in Baltimore ihr Unwesen trieben. Der Mann der das Museum betreut, erzählte uns viel über damals und heute und dass wenn wir drei Wochen später angereist wären, die Stadt in ihrer voller Blüte erlebt hätten. Den Baltimore ist eine wahre Touristenstadt, es gibt viele Ferienhäuser, die nur durch den Tourismus leben. Alle Pubs und Geschäfte sowie Touristenattraktionen werden erst ab Mitte Mai geöffnet. Aber dann herrscht auch hier lebendiges Treiben. Leider hatte die Safari Tour noch geschlossen, so dass wir uns nach einer Alternative umhörten. Er riet uns mit dem Boot nach Sherkin Island zu überzusetzen und genau das taten wir auch.

Die Fahrt mit dem kleinen gemütlichen Boot dauert nur 15 Minuten, Sherkin Island ist wunderschön und wird als Heimat von Künstlern und Autoren bezeichnet, und genau diesen Charme spürt man auch.  die Aussicht ist fantastisch das Meer findet Ruhe in tollen Stränden und wer doch mal aufs Festland möchte der fährt nur 15 Minuten mit der Fähre. Wir sind einmal um die Insel rum spaziert und dann noch einmal quer durch, damit wir wirklich nichts verpassen und das kann ich jedem nur raten die Insel ist wirklich sehenswert. Zurück in Baltimore wollten wir unbedingt noch den Baltimore Beacon besichtigen. Dort angekommen, hat man einen fantastischen Ausblick auf das Meer, den peitschenden Atlantik der gegen die Klippen braust und man kann die atemberaubende Natur genießen. Leider mussten wir aufbrechen, denn in Kenmare wartete schon unser B &B und unser nächstes Abenteuer hierzu mehr im nächsten Artikel.

Bilderquelle: Veronika Höller (private Fotos)

Entdecke den Süden und den Westen von Irland in 8 Tagen

small_HL1005-048Heute möchten wir Ihnen eine tolle Mietwagenrundreise vorstellen. Diese einzigartige Mietwagenrundreise kann von den Flughäfen Kerry, Cork, Shannon und Dublin aus gestartet oder beendet werden. Genießen Sie 8 Tage im Südwesten Irlands mit dieser spannenden Mietwagenrundreise. Die Mietwagenrundreise wurden genau so konzipiert, dass Sie alles sehenswerte besuchen können. Erleben Sie atemberaubende Landschaften, erleben mystische Geschichten und lernen Sie einer der faszinierendsten Kulturen kennen.

Sie starten mit einem köstlichen irischen Frühstück in den Tag, fahren mit Ihren Irland Mietwagen zum nächsten Ziel, entdecken auf dem Weg in Ihrem Tempo die Schönheiten des Südwestens und entspannen abends in Ihrer gebuchten Unterkunft.

Einige Highlights dieser Mietwagenrundreise sind:

  • Cashel Rock of Cashel
  • Cliffs of Moher
  • Connemara
  • Killarney
  • Ring of Kerry

Nun starten wir Ihre Mietwagenrundreise fiktiv von Dublin aus, wie oben schon erwähnt können Sie auch von einem anderen Flughafen starten.

1. Tag: Ankunft in Dublin, hier bekommen Sie Ihren Mietwagen für die nächsten 8 Tage. Je nachdem wann Sie ankommen übernachten Sie heute in Dublin oder fahren direkt weiter nach Cashel ihrer ersten Station.

 2. Tag: Heute besichtigen Sie Cashel und Umgebung. Ein Highlight ist das mystische und geschichtsträchtige Rock of Cashel. Im Mittelalter war das Rock of Cashel Krönungsstätte von Königen und Sitz von Bischöfen. Von hier haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die gesamte Umgebung. Wenn Sie möchten, dann können Sie an einer der geführten Touren teilnehmen und alle wichtigen Informationen erhalten. Wenn Sie möchten, dann können Sie in Cashel übernachten oder weiter fahren nach Killarney.

small_chris_hill_1_30_11_2011_053.  Tag: Ring of Kerry Killarney: Heute fahren Sie einen der schönsten Straßenabschnitte der Welt entlang. Malerische Buchten, steile Klippen und atemberaubende Panorama Landschaften warten auf Sie. Hier geht die Route über Killorglin und Glenbeigh wo das Kerry Bog Village besucht werden kann. Weiter geht es zu den eindrucksvollen Panoramen von Dingle Bay, Inch Strand und Slieve Mish Berge. Danach geht es nach Caherciveen wo die ersten transatlantischen Kommunikationskabel Amerika mit Europa verbunden haben. Von hier aus kann das UNESCO Weltkulturerbe – Skellig Rocks vor der Küste gesehen werden. Wer Zeit hat kann hier eine Bootsfahrt zu den Skelligs unternehmen. Weiter geht es nach Waterville. Waterville bietet sich für eine Mittagspause an, hier bekommen Sie köstliche irische Speisen, das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Wer Fisch mag sollte das Seafood Chowder probieren. Weiter geht es zu Coomakista, hier können Sie einen tollen Blick über Kenmare Bay genießen. Die Tagestour geht weiter über Sneem ein hübsches und buntes Dorf. Von Sneem geht es weiter über Molls Gap und langsam wieder zurück Richtung Killarney. Ein letzter Halt in Ladies View für ein tolles Foto dieses berühmten Panoramas sollte die Tour zu einem gelungen Abschluss bringen. Abends können Sie die vielen Erlebnisse bei einem gemütlichen Abendessen in Killarney Revue passieren lassen. Wie wäre es zum Ausklang eines ereignisreichen Tages mit einem leckeren Guinness in einem Pub,

small_Ireland-169-9-9-2013_0194. Tag: Killarney und Umgebung: Heute verbringen Sie weniger Zeit im Mietwagen sondern erkunden eines der schönsten Ecken Irlands Killarney und den Killarney Nationalpark. Hierzu zählen das Muckross House & Gardens und Farms. Von Muckross House können Sie bequem zu Fuß den Torc Wasserfall erkunden. Ein weiteres sehr beliebtes Ziel ist das ca.10km entfernte Gap of Dunloe, eine herrliche Schlucht mit Wasserfällen und Seen. Killarney hat noch sehr viel mehr zu bieten, weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten entnehmen Sie Ihrem Gratis Irland Reiseführer den Sie von uns mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, wenn Sie die Reise und den Mietwagen buchen.

small_IMGP9839-9-29-2013_065 5. Tag: besuchen Sie die Dingle Halbinsel: Für den heutigen Tag könnten Sie sich die Erkundung der Dingle Halbinsel vornehmen. Poeten würden sagen, das Ende der Welt ist auf der Halbinsel erreicht! Die karge und dennoch gewaltige Landschaft zieht Künstler, Touristen, Fotografen und Einheimische immer wieder in ihrem Bann. Gemäß der Wetterlage und den Jahreszeiten ist diese bezaubernde Halbinsel einem dauernden Farb- und Stimmungswechsel unterworfen, genau diesen Charme haben schon viele Filmemacher für sich genutzt. Dingle wird auch die Halbinsel der Steinmonumente genannt. Entlang der Küstenstraße findet man fast 1500 Steinmonumente wie Bienenkorbzellen, Ogham-Steine, frühe Kirchen sowie einige Befestigungsanlagen aus der Steinzeit. Zudem wird im Westen der Insel gälisch gesprochen. Alte Überlieferungen, traditionelle Bräuche und Handwerke sind hier nach wie vor lebendig. Ein besonderes Highlight für alle Touristen ist der Delfin Fungie, dieser sorgt seit 1984 für Aufregung bei den Fischern und Bootbesitzern in Dingle Town. Der Delfin ist sehr menschenfreundlich und ein Magnet für Touristen.

small_G02296. Tag: Killarney weiter zu den Cliffs of Moher und nach Galway: Heute verlassen Sie das schöne Killarney und fahren in Richtung Cliffs of Moher. Die Shannon Mündung überqueren Sie in Tarbert mit der Fähre und fahren dann über das malerische Kilkee, weiter zu dem sehr populären Lahinch mit seinem herrlichen Strand. Danach geht es weiter zu den Cliffs of Moher. Diese steilen Klippen sind weltberühmt, furchteinflößend und beindruckend zugleich. Lassen Sie sich von den, aus dem Atlantik herausragenden Klippen beeindrucken und informieren Sie sich im angrenzenden Besucherzentrum über die Geschichte sowie interessantes zu den Klippen und Umgebung. Anschließend fahren Sie weiter zur Universitätsstadt Galway/Salthill. Hier werden Sie herzlichst empfangen und können Ihr nächstes Quartier beziehen.

small_blasket_inseln_6th_april_01 7. Tag: Weiter geht’s Galway und Salthill: Entdecken Sie die lebhafte Stadt Galway. Galway hat eine sehr schöne und belebte Fußgängerzone und es gibt hier unheimlich viel zu sehen und zu entdecken. Zum Beispiel: Galway Catherdal, Eyre Square, Spansh Arch, Galway Museum, um nur wenige zu nennen. Weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten entnehmen sie Ihrem gratis Irland-Reiseführer den Sie von uns mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, wenn Sie die Reise und den Mietwagen buchen. Genießen Sie die Zeit außerhalb Ihres Irland Mietwagens und nehmen Sie sich genügend Zeit alles genau zu besichtigen und mehr über diese schöne Gegend zu erfahren.

small_WP9X5341_BM2007_5th_April_2012 8. Tag: Von Galway zurück nach Dublin: Heute treten Sie Ihre Rückreise an oder machen weiter mit einem Anschlussprogamm. Sie fahren quer über die Insel nach Dublin. Wer Zeit hat kann auf der Rückfahrt von Galway nach Dublin gerne einen Besuch in Clonmacnoise einplanen. Wer etwas verlängern möchte wird die nächste Unterkunft in Dublin beziehen. Wer verlängert kann noch Dublin kennen lernen, entweder auf eigene Faust oder über einer der vielen Hop-on Hop-off Touren. Dublins Sehenswürdigkeiten sind so vielfältig wie interessant. Ob Trinity College, Book of Kells, Temple Bar, St Stephen’s Green oder Grafton Street, hier kommt sicher keine Langeweile auf. Wenn Sie noch Urlaub übrig haben, dann sollten Sie unbedingt noch ein paar Tag in dieser wunderschönen Stadt verbringen.

Sie möchten Irland mit dem Mietwagen erkunden, dann kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne.

 Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/

 

Auf den Spuren des Heiligen St. Patrick in Nordirland

Der heilige Patrick ist eine der beliebtesten Heiligen auf der ganzen Welt. In Nordirland hinterließ er ein reiches Erbe an uralten Klöstern und Kathedralen. Besuchen Sie die schönsten Kathedralen und Klöster zwischen Belfast, Armangh und Downpatrick. Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf Ihrer dreitägigen Tour.

small_ch_020507_003Tag 1. Es geht von Belfast nach Armangh circa 60 Kilometer

Gestartet wird in Belfast, hier gibt es eine wunderbare Musikszene, sehr gute Restaurants und viele tolle alte Pubs. Nicht umsonst ist Belfast eine der beliebtesten Städte, wenn es um Städtereisen in ganz Europa geht. Nehmen Sie sich Zeit diese wunderbare Stadt small_AH0246zu erkunden, eines der Hauptsehenswürdigkeiten ist das Titanic Museum. Wenn Sie Belfast erkundet haben, geht es weiter auf dem St. Patricks Trail nach Armangh der alten Schönheit des Nordens.  Mit Ihrem Irland Mietwagen werden Sie circa 50 Minuten unterwegs sein. Perfekt um noch einen kleinen Abstecher zum Lough Neagh zu small_AH0264unternehmen, einem der größten Süßwasser Seen auf den britischen Inseln. Eines der schönsten Hochkreuze das Ardboe Cross von ganz Irland befindet sich am Ufer dieses malerischen Sees. Der Legende nach wurde das Hochkreuz mit Hilfe einer Kuh erbaut, die die Männer während des Baus mit Milch, Sahne und Butter versorgte. Wenn Sie genügend small_DW0053small_bm_jan07_022Zeit mitbringen können Sie hier am Ufer picknicken oder an einer der vielen Bootsfahrten zu den Inseln auf den See teilnehmen. Danach geht es weiter Richtung Süden nach Armangh.

Das County Armagh die kleinste der sechs Grafschaften in Nordirland. Armangh City war im 5. Jahrhundert die geistliche Hauptstadt von Irland. Genießen Sie die charmante Atmosphäre dieser wunderbaren Stadt. In Armangh befinden sich in jeder Ecke oder jedem versteckten Winkel kleine, kunstvolle Gargoyles, Chimären und Engel aus Bronze. Sie sind Teil der Sakralbauten und einfach interessante Kuriositäten, nach denen Sie unbedingt Ausschau halten sollten. Sie kennen Gullivers Reisen? Dann sollten small_AH0261small_ch_061510__006

Tag 2: Von Armangh weiter nach Downpatrick circa 83 Kilometer

Ihr nächstes Reiseziel ist Downpatrick hier hielt der heilige Patrick seine Mission zur Verbreitung des Christentums. Passender Weise wurde der Heilige sehr wahrscheinlich hier auch begraben. Sie werden circa eine Stunde mit dem Irland Mietwagen von Armangh aus unterwegs sein. Legen Sie unbedingt einen Zwischenstopp in der betriebsamen Stadt Newry ein. Hier gibt es wunderbare Möglichkeiten zum shoppen. Danach sollten Sie unbedingt das Bagneal´s Castle aus dem Jahre 1153 besuchen. Hier können Sie Gewänder aus dem Ritterorden vom Heiligen Patrick bewundern.

Das nächste Ziel ist die Down Cathedral hier ist der Heilige Patrick begraben. Diese Kathedrale ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dem St. Patricks Trail. Die Grabstätte ist mit einem großen Granitblock gekennzeichnet. Die Katedrahle wurde im 12. Jahrhundert auf dem Gelände small_WP9X5341_BM2007_5th_April_2012eines Benedikterklosters errichtet. Bewundern Sie die herrlichen Buntglasfenster, die beindruckente Orgel und die wunderschönen Kastenbänke. Das Down County Museum ist das ehemalige Gefängnis von Down. Hier sollten die Geister der ehemaligen Insassen noch immer herum spuken.

Das Saint Patrick Center ist die weltweit einzige Dauerausstellung zur Geschichte Irlands und dessen Schutzpatrons. Als St. Patrick zum ersten Mal in Downpatrick eintraf, heiligte er die Quellen Struell Wells, die Quelle soll Heilkräfte besitzen und lockt jedes Jahr viele tausende Besucher an. In der Nähe befinden sich die Saul Church und der Slieve Patrick, die weltgrößte Statur des heiligen Patricks.

Tag 3: Von Downpatrick nach Belfast circa 35 Kilometer

Nach Belfast sind es nur wenige Kilometer aber es gibt noch so viel zu entdecken. Besuchen Sie einige beindruckende Zisterzienserabteien, die Grey Abbey wurde im Jahre 1193 erbaut und ist eines der schönsten Beispiele für anglo-normannische Sakralbauten in Nordirland. Der Kräutergarten dieser Abbey ist das Zuhause für Medizinpflanzen aus längst vergangenen Zeiten. Am Stadtrand von Newtownards befindet sich die Movilla Abbey diese wurde im Jahre 894 von Wikingern geplündert und im 12 Jahrhundert von Augustinern neu gegründet.

Ihr nächster Halt befindet sich am Ufer des idyllischen Strangford Lough, hier können Sie die Comber Stones mit ihren einmaligen Steinmetzzeichen bewundern. Ein erstaunliches Beispiel vornormanischer Klosterbauweise ist das Kloster Nendrum. Es soll im 5. Jahrhundert von St Mochai gegründet worden sein. Im besucherzentrum gibt es interaktive Ausstellungsobjekte, Modelle, historische Artefakte und Videos.

Weiter geht es nach Norden zur Bangor Abbey eine, der wichtigsten klösterlichen Zentrums aus dem Mittelalter. Das Kloster war für Entsagung und Gelehrtheit bekannt, man nannte es einst auch das „Licht der Welt“. Von hier brach der heilige Columban auf seine Missionsreise nach Europa auf.  Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Holywood´s Old Priory aus dem 7. Jahrhundert, dieses wurde von St. Laiseran gegründet.

Und nach co viel Sightseeing geht es wieder zurück mit Ihrem Mietwagen nach Belfast, genießen Sie ein Gläschen im Kelly´s dem ältesten Pub in Belfast aus dem Jahre 1720 oder ein leckeres Abendessen in John Hewitts Bar and Restaurant, hier gibt es keine Spielautomaten und keinen Fernseher, perfekt um die aufregenden Tage noch einmal Revüe passieren zu lassen.

Gerne helfen wir Ihnen Ihre Mietwagenrundreise zu planen und die passenden Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/