Irland Mietwagenrundreisen- Entdecken Sie die Grüne Insel in Ihrem Tempo

Wenn Sie sich für eine geplante Irland Mietwagenrundreise entscheiden, dann wohnen Sie in ausgewählten, zum Teil familiär geführten Hotels, Bed & Breakfast-Unterkünften oder Gästehäusern, die landschaftlich sehr schön oder besonders zentral gelegen sind. Entdecken Sie die atemberaubende Landschaft Irlands, in Ihrem eigenen Tempo und erforschen Sie die Gebiete, die Sie unbedingt sehen möchten. Der Vorteil an einer Mietwagenrundreise ist die Flexibilität. Erleben Sie die beeindruckende Steilküste der Cliffs of Moher und erforschen Sie  das Burren-Gebiet, eine in Europa wohl einzigartige Karstlandschaft mit small_dec_new_21_12_11_05ungewöhnlicher Pflanzenwelt.

In Connemara erwarten Sie ein wildromantisches Hochgebirgspanorama und die Stille dunkelbrauner Hochmoore. Prähistorische und frühchristliche Zeugnisse der irischen Vergangenheit finden sich in dem fruchtbaren Tal Boyne Valley. In  Dublin nehmen Sie am pulsierenden Leben der Hauptstadt teil und lernen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Eine Tagestour auf der berühmten Panoramastraße Ring of Kerry führt durch den landschaftlich äußerst reizvollen mit subtropischer Vegetation überraschenden Südwesten.

small_GS10Mit dem Mietwagen unterwegs in Irland
Gut organisiert und dennoch unabhängig, so lassen sich Mietwagenrundreisen am besten beschreiben. Ein besonderer Vorteil Irland mit dem Auto zu erkunden ist, dass Sie sehr viel in einem Urlaub sehen können. Sie entscheiden was Sie sehen möchten und wann Sie anhalten. small_golf0706_02_hole_8Die Übernachtungsmöglichkeiten sind immer sehr zentral gelegen, so dass Sie genug Gelegenheit haben, sich von der irischen Gastfreundschaft zu überzeugen und mit Einheimischen Kontakt aufzunehmen. Zum Beispiel abends im Pub bei einem leckeren Glas Guinness.

small_DD_Dublin_20102010_53In Irland herrscht Linksverkehr und Schafe haben immer Vorfahrt, das sind nur einige Verkehrshürden die Sie überwinden müssen. Die Iren sind ein kommunikatives Volk, das merkt man auch im Straßenverkehr trotz Beschilderungen werden viele Vorfahrtregelungen noch per Handzeichen geregelt. Aber auch daran werden Sie sich sehr schnell gewöhnen. Den auch hier gilt Übung macht den Meister.

Die Mietwagenrundreisen Touren,  sind so geplant, dass Sie nur ca. 150 – 200 Kilometer von einem Ort zum anderen Ort an einem Tag zurücklegen. So bleibt Ihnen genügend Zeit alle Sehenswürdigkeiten zu besuchen oder einfach dort anzuhalten wo es Ihnen am besten gefällt. Scheuen Sie sich nicht nach dem Weg oder besonderen Orten zu fragen, die Iren sind sehr stolz auf Ihre grüne Insel und freuen sich wenn sie mit ihren Geschichten auf offene Ohren treffen. Und wer weiß vielleicht entdecken sie so Orte die nicht jeder zu sehen bekommt.

Die Städte und Ortschaften die  als Übernachtungsunterkünfte für Sie ausgesucht werden, bieten alles was das Touristenherz höher schlagen lässt. Einkaufsmöglichkeiten, Pubs und Nachtleben, für jeden ist das Passende dabei. Und wenn nicht, dann ab in den Mietwagen und einfach mal im Nachbarort vorbeischauen. Genau das ist die Freiheit die man mit dem Irland Mietwagen hat, man muss an keinem Ort ausharren der einem nicht zusagt.

Bei unseren Partner können Sie aus einer Vielzahl an organisierten Mietwagenrundreisen wählen. Sie entscheiden wie lange und welche Region Sie gerne erkunden möchten. In den vorgeschlagenen Touren ist immer ein leckeres irisches Frühstück enthalten, so dass Sie gut gestärkt in den Tag starten können. Falls Sie noch unentschlossen sind zögern Sie sich nicht uns zu kontaktieren, wir beraten Sie gerne und unverbindlich. Der Charme Irlands wird sie garantiert in seinen Bann ziehen. Entdecken Sie alte Sagen, Legenden, keltische Spuren, faszinierende Bauwerke, imposante Naturlandschaften, Kultur, Musik, Tanz und vieles mehr!

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Mit dem Irland Mietwagen unterwegs – der praktische Ratgeber

small_ff_120310 _005Auf der grünen Insel herrscht Linksverkehr. Es gibt sehr viele Parkplätze in Städten und kleineren Orten. Für Parkplätze am Straßenrand muss ein gültiges Pay and Display Ticket gelöst und ersichtlich ausgelegt werden, ansonsten droht die Parkkralle. Diese ist mit einer sehr hohen Geldstrafe verbunden. Bevor Sie irgendwo parken überprüfen Sie bitte genaustens die Parkbedingungen und wann der Parkplatz gegebenenfalls geschlossen wird. Denn wenn die Schranken einmal unten sind, kommen Sie nicht mehr so schnell an Ihr Fahrzeug.

Das telefonieren mit dem Handy währen der Fahrt ist in Irland und Nordirland verboten. Nur Freisprechanlagen dürfen genutzt

In vielen Gegenden treffen Sie noch auf Ortsnamen in Irisch. Sollten Sie eine Karte zur Hand haben, dann stehen dort sehr oft beide Namen und Sie müssen sich keine Sorgen machen. Oder fragen Sie einfach die Einheimischen, diese helfen Ihnen immer gerne weiter. In Nordirland finden Sie alle Namen auf Englisch.

small_chris_hill_4_30_11_2011_10Irland lässt sich wunderbar mit dem Motorrad erkunden, die engen schmalen, kurvigen Straßen sind ideal für die Ausflüge mit dem Zweirad. Viele Unterkünfte bieten sichere Parkplätze für die Motorräder, auch hier müssen Beifahrer und Fahrer einen Helm tragen. Es finden jährlich zahlreiche Sportveranstaltungen zum Thema Motorrad auf der grünen Insel statt. Sie sollten schon ein geübter Fahrer sein, den die Straßen sind schmal, eng, kurvig. Aber Irland ist so abwechslungsreich, dass Sie viele Zelt- und Wohnwagenplätze finden werden und Sie werden immer Herzlich Willkommen sein. Auch in Irland sollte man nichts mehr Alkoholisches trinken wenn man fahren möchte. Stellen Sie ihr Fahrzeug ab und gehen Sie zu Fuß oder bestellen Sie sich ein Taxi.

Straßenmaut

Auf einigen wenigen Straßen rund um Dublin muss eine geringe Autobahngebühr bezahlt werden. Auf der M50 kann die anfallende Gebühr nicht vor Ort entrichtet werden, die Kennzeichen der passierenden Fahrzeuge werden automatisch registriert und die Kosten mit dem Halter abgerechnet. Dazu müssen Sie sich auf www.eflow.ie registrieren lassen.

Dies können Sie entweder vorab oder bis 20.00 Uhr des nächsten Tages, nach dem Befahren der Strecke, erledigen. Die Fahrzeuge irischer Autovermieter sind bereits registriert, der Vermieter rechnet anfallende Autobahngebühren mit dem Mietpreis ab.

Gebühren für Tunnel und Brücken

• East Link Bridge (Dublin)

• West Link Bridge (Dublin)

• West Link Bridge 2 (Dublin)

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com

Das perfekte Reiseziel – Irland im Winter

small_dec_new_21_12_11_05Gerade in den kalten Wintermonaten wünscht man sich eine Auszeit vom vorweihnachtlichen Trubel und dem Jahresende. Ein Termin jagt den anderen und das Jahr geht schnell dem Ende entgegen. In dieser Zeit bietet sich ein entspannter Winterurlaub geradezu an. Irland ist das perfekte Reiseziel für magische Winterurlaubstage. Genießen Sie die wilden Landschaften, gemütliche Pubs mit Live Musik und zauberhafte Orte.

Ein besonderes Highlight ist die Wintersonnenwende, dieses mystische Erlebnis erlebt man am besten am Hügelgrab Newgrange in der Grafschaft Meath. Jedes Jahr bekommen 20 Glückspilze die Chance die Wintersonnenwende hier live mitzuerleben. Die Gewinner werden bei einer Verlosung bestimmt.  Aber es gibt auch noch andere zauberhafte Orte, bei denen man die Wintersonnenwende genießen kann. Zum Beispiel in der Grafschaft Tyrone Beaghmore, schnappen Sie sich eine Decke und beobachten Sie wie die Sonnenstrahlen die Steinreihen beim Sonnenaufgang bestrahlen. In der Grafschaft Armangh können Sie die Wintersonnenwende am Slieve Gullion genießen, das südliche Hügelgrab ist mit der Wintersonnenwende ausgerichtet- einfach ein magisches Erlebnis!

small_GS42Weihnachtsmärkte in den Großstädten Irlands

Oder besuchen Sie die Großstädte Irlands, Dublin mit seiner Grafton Street bietet sich geradezu an für ausgedehnte Shoppingtouren. Gerade zur Vorweihnachtszeit findet man hier jede Menge Geschenkideen. Wer Kunsthandwerk aus der ganzen Welt liebt, der findet den Chrismas Market im Temple Bar Bezirk, hier finden Sie garantiert das besondere Geschenk für Ihre Lieben. Belfast bietet sich ebenfalls für einen Abstecher an, hier können Sie den berühmten und schönen Chrismas Market an der City Hall bewundern, oder eine Vorstellung im Kulturzentrum MAC anschauen sowie eine Tasse Tee im Titanic Belfast genießen und einfach mal abschalten. Belfast bietet das rund um Paket. Den ältesten Weihnachtsmarkt in Irland finden Sie in Galway, jedes Jahr verwandelt sich der Eyre Square in ein atemberaubendes Winterwunderland. Genießen Sie irische Spezialitäten, kaufen Sie irischen Schmuck oder andere tolle Geschenkideen.

Bezaubernde Landschaften

small_dec_new_21_12_11_02Wussten Sie, dass die Chroniken von Narnia vom Schriftsteller CS Lewis Ihre Inspiration on den Mourne Mountains in der Grafschaft Down fanden? Hier ist der Autor groß geworden und gerade im Winter, wenn die Berge schneebedeckt sind bieten Sie genügend Stoff für wunderschöne Geschichten. Connemara eine der wildesten Landschaften Irlands überzeugt auch im Winter, wandern Sie entlang an rotbraunen Bergen, goldenem Pfeifengras, gelben Stichginster und dunkelbraunen Torfmooren. Besonders wild und dramatisch wirkt die Beara Halbinsel im Couny Cork zu Winterzeit. Der 50 Kilometer lange Küstenstreifen wirkt im Winter noch geheimnisvoller als zu anderen Jahreszeiten. Die tosenden Wellen des Atlantiks im Winter sind ein einzigartiges Naturschauspiel, was Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Oder unternehmen Sie einen Klippenspaziergang auf Achill Island. Starten Sie Ihre Wanderung oben auf den Klippen am westlichen Ende am Keem Bay, Sie werden nicht enttäuscht sein. Eine weitere verzaubernde Insel ist Rathlin Island, aber Vorsicht die Insel macht süchtig und wer weiß vielleicht werden Sie so verzaubert sein von den Basaltklippen und den einsamen Leuchttürmen, dass Sie gar nicht mehr nachhause wollen! Besonders spannend sind die Schmugglergeschichten denen man in den gemütlichen Pubs lauschen kann. Die Grafschaft Cavan ist umgeben von sechs Grafschaften mit Seen und Waldparks und bietet so die perfekte Winterkulisse. Entlang der Cuilcagh Mountains können Sie mystische Geheimnisse entdecken. Es gibt uralte Hüttendörfer und Keilgräber sowie viele weitere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten die gerade im Winter noch geheimnisvoller wirken.

small_DD_Dublin_20102010_53Irish Pubs zur Winterzeit

Gerade im Winter sind die gemütlichen Pubs ein beliebtes Ziel, während draußen der Winter wütet, wird drinnen gelacht, getrunken, getanzt und gesungen. In der Grafschaft Cork gibt es einen wunderbaren Oub den An Spailpin Fánach. Das Wirtshaus aus dem Jahre 1779 überzeugt durch seinen baulichen Charme. Niedrige Decken, ein Steinfußboden und freiliegende Backsteinmauern laden hier zum verweilen ein. Jeden letzten Dienstag im Monat werden hier Geschichten erzählt von den The Cork Yarnspinner. In der Grafschaft Donegal ist Nancy´s Ardara bekannt für ihre Meeresfrüchte Spezialitäten. Genießen Sie nach einem langen Spaziergang eine warme Fischsuppe. Unmittelbar am Ufer des Strangford Lough befindet sich die Saltwater Brig in der Grafschaft Down. Hier können Sie am offenen Kamin entspannen und bekommen vielleicht einen frischen Panncake zur Stärkung.

Ganz egal was Sie bevorzugen Irland bietet das ganze Jahr Abenteuer, Sport, Historie, wunderbare Natur und geheimnisvolle Legenden für Sie bereit. Erleben Sie die grüne Insel gerade zur Winterzeit aus einer besonderen Perspektive. Wir beraten Sie gerne!

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/

Connemara mit dem Mietwagen besuchen

small_G0150In der Grafschaft Galway im Westen Irlands befindet sich die Region Connemara, die vor allem wegen ihrer Ursprünglichkeit begeistert. Besuchen können Sie hier den 1980 gegründeten Connemara-Nationalpark und sich über die regionale Flora und Fauna informieren. Mit etwas Glück sichten Sie auch eine Herde der aus Nordamerika stammenden Connemara-Ponys, die wild im Nationalpark leben. Den Park erreichen Sie zum Beispiel mit Ihrem Irland Mietwagen von Galway aus.

 

Mit Abstechern zum Connemara-Nationalpark

Wenn Sie den Nationalpark auf schnellstem Wege erreichen möchten, fahren Sie von Galway aus über die N59 zum Ziel. Lohnen tut es sich jedoch auch, die Gegend etwas genauer zu erkunden. Fahren Sie nach rund einer Stunde Fahrtzeit bei Recess auf die R341 ab. Über diese Straße gelangen Sie in weiteren 15 Minuten nach Roundstone. Das kleine, malerische Küstendörfchen ist ein wahrer Touristenmagnet. Im Ort selbst leben nur rund 200 Einwohner. Vom Örtchen haben Sie einen wunderschönen Blick zu der Bergkette von Connemara. Anschließend sollten Sie sich in den vielen kleinen Kunsthandwerkerläden umsehen.

small_ch_120310_052

Nach diesem kurzen Abstecher führt Sie die N59 weiter nach Clifden, der Hauptstadt Connemaras. In Clifden sollten Sie einen Parkplatz suchen und Ihren Mietwagen Irland abstellen. Clifden liegt direkt am Atlantik, weshalb es sich anbietet, das Mittagessen in einem der zahlreichen Fischrestaurants der Stadt einzunehmen. Nach der Besichtigung der Stadt können Sie wieder in Ihren Mietwagen Irland steigen und die Sky Road ansteuern, die vom Marktplatz aus beginnt. An der Küste entlang führt Sie diese 11 km lange Straße zu einem kleinen Strand, an dem es sich anbietet, eine Pause einzulegen.  Sie erreichen Ihr Ziel, indem Sie der Sky Road nach Nordwesten folgen und dann auf die N59 abbiegen. Wem der Tag mit einer Besichtigung des Nationalparks zu lang wird, hat jetzt auch die Möglichkeit, eine Übernachtung einzuplanen und den Park am nächsten Tag zu erkunden.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com

 

Die 5 besten Tipps, um in Irland mit dem Mietwagen gut unterwegs zu sein

Autofahren können Sie natürlich, doch das Fahren mit dem Mietwagen Irland auf der grünen Insel unterscheidet sich etwas zum Autofahren in Deutschland. Damit Sie in Irland jedoch immer gut unterwegs sind, haben wir Ihnen hier einige wertvolle Tipps zusammengefasst, die Sie auf das Fahren mit dem Irland Mietwagen vorbereiten sollen:

Tipp 1: Immer entspannt bleiben

small_dt_091107_063Wenn Sie in Deutschland einen Mietwagen buchen, erhalten Sie in der Regel ein gut gepflegtes Fahrzeug ohne sichtbare Mängel wie Dellen oder Kratzer. In Irland muss das nicht immer so sein. Am Besten ist es, wenn Sie den Mietwagen Irland direkt aus Deutschland anmieten. Wenn Sie am Anreisetag in Dublin ankommen, steht das Fahrzeug schon für Sie bereit. Wundern Sie sich aber bitte nicht, wenn das Auto einen Kratzer oder eine Delle aufweist. Reklamationen sind hier eher ungern gesehen, denn in Irland ist das so normal. Akzeptieren Sie also die Gepflogenheiten des Landes und nehmen Sie Kratzer und andere Blessuren mit Gelassenheit hin. Da wir engen Kontakt zu unseren Partnern in Irland pflegen und das Service-Niveau hochhalten möchten, können Sie sicher sein, einen Mietwagen zu bekommen, der in verkehrssicherem Zustand ist. Auch aus diesem Grund ist es zu empfehlen, den Irland Mietwagen vor der Reise über unsere Plattform zu buchen. Denn so sind Sie stets auf der sicheren Seite.

Tipp 2: Mit der “falschen” Seite zurechtkommen

Da in Irland Linksverkehr herrscht, ist natürlich auch das Lenkrad auf der “falschen” Seite. Wer das erste Mal in Irland unterwegs ist, wird sich an diese Situation erst gewöhnen müssen. Es ist zu empfehlen, das Schalten und Kuppeln zu üben, bevor Sie sich mit dem Mietwagen Irland in Dublins Verkehr begeben. Üben Sie zuerst, ohne den Motor einzuschalten und drehen Sie anschließend einige Proberunden auf dem Parkplatz. Wer sich das Fahren so doch nicht zutraut, kann auch ein Auto mit Automatikgetriebe anmieten und spart sich so schon mal das Schalten.

Tipp 3: Nicht nur auf das Navi verlassen

Ein Navigationsgerät ist auf jeden Fall ratsam. Schon allein, um überhaupt in die richtige Richtung zu fahren. Da man sich aber nicht zu 100% auf das Navi verlassen kann, empfiehlt es sich, auch eine Karte mitzuführen.

Tipp 4: Gepflogenheiten Einheimischer richtig deuten

Wenn Sie die Stadt verlassen und auf einer Landstraße unterwegs sind, sehen Sie in der Regel eine Spur und einen Seitenstreifen auf der linken Seite. Auf diesen Straßen ist es in Irland nicht üblich, durch das Fahren in den Gegenverkehr zu überholen. Stattdessen lassen die Iren sich gegenseitig passieren. Dazu befährt das vorausfahrende Fahrzeug den Seitenstreifen, sodass der Hintermann vorbeifahren kann. Gerne kommt es auch dazu, dass irische Fahrer durch eindeutige Zeichen auf sich aufmerksam machen wollen, die man hierzulande eher als “Drängeln” bezeichnen würde. So ist es in Irland aber üblich. Sollte also ein Fahrzeug hinter Ihnen dicht auffahren und der Fahrer ggf. sogar mit Lichthupe zu verstehen geben, dass er vorbeifahren möchte, fahren Sie einfach auf den Seitenstreifen und lassen ihn passieren. Bitte seien Sie bei diesem Manöver aber besonders aufmerksam, denn hin und wieder können Ihnen parkende Autos auf dem Seitenstreifen begegnen.

Tipp 5: Sicheres Plätzchen zum Fotografieren suchen

small_9H0A2309-10-8-2013_037Sicher hat das jeder schon mal erlebt: Man fährt an einer wunderschönen Stelle oder Aussicht vorbei und schüttelt den Kopf über die Menschen, die an den unmöglichsten Stellen einfach halten, um Fotos zu machen. Natürlich hat Irland tolle Landschaften, die auf jeden Fall fotografiert werden sollen. Besonders, wenn Sie auf der berühmten Panoramastraße Ring of Kerry unterwegs sind, werden Sie wahrscheinlich alle paar Kilometer anhalten wollen, um ein Foto zu machen. Bitte bleiben Sie aber nur an Plätzen stehen, die den nachfolgenden Verkehr nicht behindern. Achten Sie darauf, nicht hinter Kurven zu halten und verlangsamen Sie die Fahrt mit dem Mietwagen Irland auch nicht, nur um ein Foto schießen zu können. Spezielle Haltepunkte zum ungefährlichen Fotografieren sind auf den meisten Strecken zu finden.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com

M50 Motorway in Irland

small_9H0A1950-9-25-2013_024Wenn Sie mit Ihrem Irland Mietwagen in und um Dublin unterwegs sind, werden Sie früher oder später auch die M50 Irlands passieren. Diese Autobahn ist eine C-förmige Straße um die Westseite der Hauptstadt. Sie ist auch die Zugangsstraße zum Flughafen. Sofern Sie mit dem Flugzeug anreisen und Ihren Mietwagen Irland bei Ankunft übernehmen, werden Sie die M50 direkt zu Anfang Ihres Urlaubs nutzen.

Der Beginn der Straße liegt im Nord-Osten. Hier ist eine Verbindung zur M1 gegeben, über die Sie auf schnellsten Weg bis nach Belfast gelangen. Die M50 endet mit einer Verbindung zur M11 nach Wexford. Wenn Sie in Richtung Dublin unterwegs sind, erreichen Sie die M50 eigentlich so gut wie immer. Denn jede Nationalstraße (Präfix N) nach Dublin mündet irgendwann in der M50. Größere Vororte der Hauptstadt sind mit jeweils einer eigenen Auffahrt verbunden. Auch aus diesem Grund müssen Sie damit rechnen, dass die M50 stets recht stark befahren ist. In den Stoßzeiten sollten Sie daher etwas mehr Zeit einplanen.

Das Mautsystem auf der M50

Die M50 ist mautpflichtig. Um den starken Verkehrsfluss auf der M50 zu verbessern, wurde im Jahr 2008 ein barrierefreies Mautsystem eingeführt. Dabei werden die Nummernschilder der Fahrzeuge automatisch erfasst. Sie müssen also nicht mehr direkt bezahlen und dann eine Schranke passieren, sondern bezahlen die Maut innerhalb von 24 Stunden ab dem Befahren der Straße über eine der folgenden Zahlungsarten:

  • Online auf https://www.eflow.ie/ mit Ihrer Kreditkarte
  • Per Telefon über die Nummer LoCall 1890 50 10 50 mit Ihrer Kreditkarte
  • Vor Ort in einem Geschäft oder einer Tankstelle. Achten Sie hier auf das „Payzone“-Logo

Für Ihren Irland Mietwagen zahlen Sie rund 3,10 € Mautgebühr. Fahrer von Bussen und Nutzfahrzeugen mit einem Leergewicht von weniger als 2,0 t müssen mit rund 4,00 € rechnen (etwa 3,80 €). Wichtig ist, der Mautpflicht pünktlich nachzukommen, denn bereits nach dem Überschreiten der besagten 24 Stunden fallen Verzugsgebühren an. Die erste Gebühr liegt dabei bei zusätzlichen 3,00 €. Wer sich noch länger Zeit lässt, zahlt nach 14 Tagen Zahlungsverzug bereits eine Zusatzgebühr von rund 40,00 €. Nach 56 Tagen werden schon 102,50 € zusätzlich verlangt.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com

 

Irland Urlaub mit Kindern – der Westen

small_GS02Ob Dublin und Umgebung, Süden, Midlands oder Westküste, wenn Sie mir Kindern nach Irland reisen, haben Sie viele Möglichkeiten den Urlaub auch für die Kleinsten spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Eine ideale Reisemöglichkeit für Familien ist der Irland Mietwagen. Denn mit dem Fahrzeug gelangen Sie schnell von einem Ort zum anderen und die Kinder können auf dem Rücksitz spielen, schlafen oder sich die Gegend ansehen. Wer viel Gepäck hat, kann einfach einen Dachgepäckträger mitbuchen und auch Kindersitze sind problemlos als Zubehör zum Mietwagen Irland zu haben.

Die Westküste mit dem Mietwagen Irland entdecken

Neben der atemberaubenden Natur und zahlreichen kleinen Örtchen können Sie an der small_9H0A2343-11-20-2013_008Westküste Irlands auch Sehenswürdigkeiten finden, die die ganze Familie begeistern dürften. Einen abwechslungsreichen und abenteuerlichen Tag können Familien beginnend in der Nähe von Ballyvaughan erleben. Spannend für Kinder und Erwachsene ist eine Besichtigung der Aillwee Caves, wenige Fahrminuten von Ballyvaughan entfernt. Mit der ganzen Familie können Sie 500 Meter in das Innere der Tropfsteinhöhle steigen und den 1,3 Kilometer langen Gängen folgen. Eine kurze Autofahrt weiter in Richtung Süden erreichen Sie eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten Irlands, die Cliffs of Moher.

Cliffs of Moher

small_ch_jan07_059Die Cliffs of Moher bieten einen spektakulären Blick, der Kinder und Erwachsene in Staunen versetzt. Die steilen Klippen erstrecken sich auf rund 8 Kilometern und ziehen jedes Jahr mehr als 700.000 Besucher an. Steile Wände fallen fast senkrecht ab in die tosenden Wellen. Der höchste Punkt liegt auf 214 Metern. Bei schönem Wetter können Sie sich hier über einen tollen Ausblick freuen. Insbesondere wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie jedoch die Absperrungen und Verbotsschilder nicht ignorieren, sondern die Aussicht aus sicherer Entfernung genießen. Erreichen können Sie die Klippen mit Ihrem Irland Mietwagen von Ballyvaughan aus über die N67 und die R478 in nur 30 Minuten.

Mit dem Irland Mietwagen weiter nach Lahinch

Wenn Sie im Anschluss über die R478 fahren, erreichen Sie in einer knappen Viertelstunde den Ort Lahinch. Hier befindet sich das Lahinch Seaworld & Leisure Centre, in dem Familien sich den Rest des Tages vergnügen können. Neben einem großen Aquarium stehen diverse Pools und Attraktionen für Kinder sowie Saunen und ein Jacuzzi zur Verfügung.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/

Entlang der Antrim Coast Road

small_west_north_coast_11_10_201_01Die Antrim Coast Road ist eine von Nordirlands bekanntesten Panoramastraßen. Entlang der malerischen Küste finden Sie eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Naturschauspielen. Die Straße ist sehr kurvig und teilweise sehr eng, aber wenn Sie sich Zeit nehmen und langsam fahren, dann können Sie die Aussicht und den irischen Verkehr genießen! Fahren Sie einfach in eine der Haltebuchten, wenn sich hinter Ihnen eine Schlange bildet. Die Iren sind sehr entspannte Autofahrer.

Entlang der Antrim Coast Road

Die Antrim Coast Road ist eine der bekanntesten touristischen Panoramastraßen der small_west_north_coast_11_10_2011_52Welt. Bei schönem Wetter erwarten Sie traumhafte Ausblicke aber auch dementsprechend viel Verkehr. Die Antrim Coast Road ist etwa 40 Kilometer lang und führt vom schwarzen Bogen in der Nähe von Larn, zum roten Bogen in der Nähe von Cushendall, entlang der idyllischen Dörfer Ballygalley, Glenarm, Carnlough und Water. Leider gibt es hier keine Wanderwege oder Radwege, so dass Sie beim autofahren nicht nur auf Vierräder aufpassen müssen sondern ebenfalls auf Wanderer und Radfahrer.

Geschichte der Antrim Coast Road

small_A0206Anfang des 19. Jahrhunderts diskutierten die Regierenden über eine Lösung, die Glens of Antrim zugänglicher für Bewohner, Lieferanten und Arbeitspendler zu machen. Es wurde ein großes Projekt konzipiert die Glens zugängliche zu machen. Bauingenieur William Bald hatte letztendlich die Vision von einer Straße entlang der Klippen. Schließlich wurde das Projekt umgesetzt und für die Bewohner entlang der Glens eröffneten sich neue Möglichkeiten. Denn bevor die Straße gebaut worden ist, mussten Sie mit Schiffen den Nordkanal nach Schottland fahren, um mit Ihren Waren zu handeln. Denn die kurze Überfahrt nach Schottland war tatsächlich einfacher als den Weg über die Glens in die nächste irische Marktstadt.

Es wurden mehrere Sprengungen vorgenommen die Straße musste einige Stürme und Felsabstürze ertragen, aber heute ist Sie einer der schönsten und beliebtesten Touristenstraßen. Die Straße führt nicht nur entlang der Küste sondern auch an vielen Touristenattraktionen von Nordirland vorbei. Unter anderem:

  • Den Mourne Mountains
  • Carrick Castle einer normannischen Burg aus dem Jahre 1177
  • Den Glens of Antrim
  • Ballycastle
  • Bushmills einer der ältesten Whiskybrauereien aus dem Jahre 1608
  • Dunluce Schloss erbaut im 13. Jahrhundert
  • Carrick-a-rede Rope Bridge, eine Hängebrücke die das die zu der winzigen Insel Carrick führt
  • Portrush hier befindet sich in der Nähe der Damm der Riesen
  • Derry und Walled City

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich für eine Autotour in Nordirland entscheiden, den small_DSC_0755_07_8_april_2014Mietwagen in Deutschland anzumieten. So können Sie nach der Ankunft direkt losfahren. In ganz Irland herrscht Linksverkehr, immer daran denken Sie fahren links in den Kreisverkehr ein. Die Straßen sind sehr viel schmaler als hier in Deutschland und es kreuzen teilweise Menschen, Schafe und Kühe die Straße. Nehmen Sie sich die Zeit, fahren Sie langsam, orientieren Sie sich erst einmal und im Notfall machen Sie einfach eine Pause! Planen Sie sich genügend Zeit ein um von A nach B zu kommen. Sie haben noch Fragen oder Wünschen weitere Informationen? Dann kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne.

Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

The Ring of Beara

small_C0241The Ring of Kerry ist einer der bekanntesten Panoramastraßen von ganz Irland, jeder kennt ihn und viele Touristen reisen nur nach Irland um entlang dieser  Irland zu erkunden. Dabei ist der Ring of Beara definitiv ein absoluter Geheimtipp und ebenfalls wunderschön und einzigartig. Circa 140 Kilometer lang entführt Sie der Ring of Beara in die atemberaubende wilde Küstenlandschaft der grünen Insel. Die Halbinsel Beara erstreckt sich zwischen Banry Bay und Kenmare River, eine wirklich atemberaubende Küstenszenerie, die man gesehen haben muss! Der Ring of Beara führt entlang des Südwestens von Irland und es sind teilweise recht schmale Streckenabschnitte die gemeistert werden müssen. Mein Tipp, fahrt soweit es geht links, langsam und wenn euch einer entgegenkommt haltet an und lasst das Auto vorbeifahren. Die Iren sind super entspannt im Straßenverkehr und werden weder meckern noch riskant überholen. Reisebusse habe ich hier nicht entdeckt, im Gegensatz zum Ring of Kerry wo einem wirklich ständig ein Bus entgegenkommt oder hinter einem drängelt, weil man vorsichtig fährt 🙂

Aber zurück zum Thema, der Ring of Beara hat einiges zu bieten, steile, zerklüftete small_DSC2283_Bere_Peninsula_2-10-23-2013_050Klippen, sanft ansteigende Wiesen, Steinmauern, tiefe Schäreneinschnitte und wunderschöne Hecken bestimmen hier das Landschaftsbild. Es gibt mehrere Haltebuchten, fahren Sie einfach links ran und lassen Sie sich die atemberaubende Ausblicke auf sich wirken, glauben Sie mir, Sie werden begeistert sein! Im Landesinneren verläuft eine herrliche Passstraße, ebenfalls sehr eng und gewöhnungsbedürftig, über den 330 Meter hohen Healy Pass, von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf den Glanmore Lake. Kenmare und Glengariff werden oft als Start- und Endpunkt des Ring of Beara angesehen  dennoch sollten Sie unbedingt einen Abstecher auf die Garteninsel Garinish Island unternehmen, die tropischen und subtropischen Pflanzenwelt wird Sie auf alle Fälle begeistern.

small_HL03

Castletown ist die größte Stadt auf der Halbinsel Beara hier befindet sich ein beeindruckender Steinkreis mit Ruinen von Dunboy Castle und Puxley Castle. Und natürlich dürfen Sie sich Eyerries dem vermeintlich buntesten Dorf in ganz Irland am Kenmare River nicht entgehen lassen. Hier erstrahlt jedes Haus in einer anderen grellen Farbe ein toller Kontrast zu der eher Karst ähnlichen Landschaft drum herum. Der Ring of Beara überzeugt und ist auf alle Fälle einen Abstecher wert. Planen Sie ruhig einen Tag ein, damit Sie wirklich alle Schätze dieser wunderschönen Panoramastraße entdecken können. Keine Angst vor enge Passagen und Streckenabschnitte, einfach langsam und vorausschauend fahren.

Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

The Wild Atalantic Way Abschnitt zwei von Sligo bis Mayo

Der zweite Abschnitt des berühmten Wild Atlantic Way ist besonders für Meeresanbeter geeignet. Denn hier findet man eine Reihe schöner Strände. Dieser Abschnitt ist circa 580 Kilometer lang.

small_HL1005-580Mullaghmore Head Discovery Point 1: Die wilde Westküste ist bekannt für seine Surfstrände, denn nirgends sonst prallen riesige Wellen entlang der Küste. Dennoch nur in Sligo wurde der Prowler´s entdeckt, eine Welle wie keine andere mit einer Höhe von 100 Fuß.  Und genau aus diesem Grund war Sligos Mullaghmore Head Gastgeber des ersten Big Wave Contests. Surfer aus der ganzen Welt nahmen an diesem Contest teil. Wer noch nie auf einem Surfbrett stand, der kann es versuchen, denn hier gibt es eine Menge Surfschulen.

Downpatrick Head Discovery Point 2: Damit Sie wirklich diesen Discovery Point mit small_HL1005-613allen Sinnen genießen können, bietet sich einem Wild Atlantic Cultural Tour an. Es wird garantiert einer der spannendsten Nachmittage die Sie je erlebt haben. Ihr Tour Guide wird Sie entlang der Küste mitnehmen, suchen Sie Nahrungsmittel unter dem weiten Himmel von Nordmayo. Ihr Tour Guide wird Sie fachmännisch an der Bucht von Kilala entlangführen während der Atlantik tost und Vögel herumschwirren und hinabstoßen. Überqueren Sie Wattflächen, kraxeln Sie über Felsen, sammeln Sie essbare Algen und entdecken Sie viele Arten von Muscheln, Schnecken usw. Genießen Sie alles gesammelte, den Ihr Tour Guide wird Ihnen zeigen wie man die Sachen in eine köstliche Mahlzeit umwandelt.

small_ceide_fields215_july_2013_55Heute fahren Sie entlang der Zubringerbrücke nach Achill Island. Hohe Klippen, karge Berge und wunderschöne Sandstrände warten hier. Folgen Sie dem Atlantic Drive bevor Sie dann nördlich zum Goldenen Strand abbiegen. Durchstreifen Sie das verlassene  Dorf unter dem Slievemore Mountain. Wer mehr über das verlassende Dorf oder die archäologischen Pfunde hier auf Achill Island erfahren möchte, der bucht am besten eine Führung mit einem Archäologen von der Achill Archeological Field School.

Oder Sie wandern auf eigene Faust von Hütte zu Hütte und bewundern die Artefakte aus längst vergangenen Zeiten.

Im nächsten Artikel erfahrt Ihr alles über den dritten Teil des Wild Atlantic Way von Galway nach Clare.

Bilderquelle:www.tourismirelandimagery.com