Mautgebühren in Irland – Irische Autobahnen und die M50 Maut

Wer zu seiner lang ersehnten Rundreise aufbricht, wird schon bald mit den Mautgebühren in Irland konfrontiert. Doch selbst Urlauber, welche nur für einen Tag Dublin verlassen um sich zu einer Wanderung durch die fantastische Wicklows aufzumachen, sind von der Maut betroffen. Wie hoch die Gebühren für die Straßennutzung sind und wo diese ohne viel Aufwand bezahlt werden können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Mautgebühren in Irland

By Seighean (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Streckennetz und Mautgebühren in Irland

Unglaublich aber wahr: Bis in das Jahr 1990 gab es auf der Grünen Insel lediglich eine Autobahn. In den vergangenen Jahren ist die Infrastruktur unter anderem durch das Aufleben des Tourismus so stark angestiegen, dass heute alle großen Ortschaften mit einem Motorway verbunden sind. Für Reisende ist es wichtig zu wissen, dass nicht jede Autobahn mit einer Gebühr behaftet ist. Wird bei der Fahrt allerdings eine Nutzungsgebühr fällig, sind entlang der Straße gut sichtbare Hinweisschilder mit der Aufschrift „Toll“ (engl. für Maut) vorzufinden.

AutobahnStreckeMautgebühr Stand 2017
M1Dublin – Belfast1,90 Euro
M2Dublin – Derry-
M3Dublin – Enniskillen2,80 Euro
M4Dublin - Sligo2,90 Euro
M6Dublin - Galway1,90 Euro
M7Dublin - Limerich1,90 Euro
M8Dublin - Cork1,90 Euro
M9Dublin - Waterford-
M11Dublin - Wexford-
M17Galway - Sligo-
M18Limerick - Galway-
M20Cork - Limerick-
M50Ringstraße um Dublin3,10 Euro

Mit Ausnahme der M50, die Ringstraße rund um Dublin, wird die Maut grundsätzlich vor Ort bezahlt. Zu entrichten ist der Betrag Bar oder mit Kreditkarte an einem der dafür vorgesehen Kassenhäuser. Einheimische verwenden hierzu einen Chip, weshalb sie in der Regel die beiden ersten Zahlstationen anfahren. Reisende sollten auf die symbolische Beschilderung oberhalb der Kassen achten, diese stellen dar, ob an dieser Station Bar- oder Kartenzahlung vorgesehen ist.

Mautgebühren in Irland: Die M50 um Dublin

Wer mit einem Mietwagen in und um Dublin unterwegs ist, passiert früher oder später die Autobahn M50. Diese Ringstraße verläuft rund um die Hauptstadt und dient zudem als Zugangsstraße zum Flughafen.

Die M50 ist mautpflichtig. Um den starken Verkehrsfluss auf der Strecke zu verbessern, wurde im Jahr 2008 ein barrierefreies Mautsystem eingeführt. Dabei werden die Nummernschilder der Fahrzeuge automatisch erfasst und in einer Datenbank hinterlegt. Autofahrer müssen dabei keine Schranke passieren, die Registrierung erfolgt elektronisch während der Durchfahrt.

Beim Befahren der Straße ist die Mautgebühr bis spätestens 20 Uhr am Folgetag zu zahlen. Das Vergessen der Bezahlung, kommt Urlauber teuer zu stehen: Bei einem Zahlungsverzug von 14 Tagen ist mit einer Verzugsgebühr von zusätzlich 41 Euro zu rechnen Darüber hinaus steigen die Kosten auf mehr als 100 Euro.

So bezahlen Sie die Gebühren für die M50

Auch wenn Sie mit Ihrem eigenen Auto reisen, gelten für Sie gleichermaßen die Mautgebühren in Irland. Um die Maut für die M50 zu entrichten, stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Online auf der Webseite eflow.ie
  • Telefonisch unter der Nummer 1890 50 10 50
  • Vor Ort an ausgeschriebenen „Payzone“-Stationen (unter anderem im Flughafengebäude)

Sowohl online wie auch telefonisch erfolgt die Bezahlung mit der Kreditkarte. In allen Fällen müssen Sie das Kennzeichen des Fahrzeugs angeben. Sollten Sie Ihren Mietwagen bereits zurückgegeben und vergessen haben sich dieses zu notieren, finden Sie die Vehicle Number auf dem Übergabeschein des Anbieters.

Online haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihre Rückreise gleich mitzubezahlen. So können Sie Ihre letzten Urlaubstage in Dublin entspannt genießen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar